Aufgaben abi

Aufrufe: 51     Aktiv: vor 1 Monat, 1 Woche

1

 

 

Das sind Taschenrechnerfreie Aufgaben. Wäre sehr nett wenn ihr mir helfen könntet schreibe am Mittwoch die langzeit Klausur. Will mich gut vorbereiten. Danke

 

gefragt vor 1 Monat, 2 Wochen
b
anonym,
Punkte: 10
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
3 Antworten
1

Nr 1

a)

In die Funktion \(0\) einsetzen und berechnen, dürfte klar sein.

Für den Grenzwert: \(\lim\limits_{x\to\infty}f_k(x)\) musst du dir \(\lim\limits_{x\to\infty}e^{-kx}=?\) überlegen.

b)

\(\int\limits_{0}^1f_k(x)dx=5.5\) lösen, dazu die Stammfunktion \(F_k(x)\) bilden, einsetzen und nach \(k\) auflösen.

 

Nr 2

Bedingungen für einen knickfreien Übergang aufstellen und dann das Gleichungssystem lösen.

Also \(f(2)=g(2)\), \(f'(2)=g'(2)\)

Nr 3

a)

Mit Baumdiagramm oder Bernoulli Formel lösbar. Dazu die Wahrscheinlichkeit für mindestens \(2\) Erfolge berechnen.

b)

Formel für den Erwartungswert aufstellen und dann gleich null setzen.

Bei konkreten Fragen kann ich dir auch etwas vorrechnen.

geantwortet vor 1 Monat, 2 Wochen
v
vetox, verified
Student, Punkte: 685
 

Danke dir. Ich schick dir dann meine Lösungen. Wäre nett, wenn du rüber schauen könntest   -   anonym, vor 1 Monat, 2 Wochen

Ehrlich gesagt hab ich alles bis jetzt versucht. Aber ich checke das einfach nicht . Ich weiß das ich mit dem Taschenrechner berechnen könnte, aber ohne ist das schwer. Z.b. bei der stochastik Aufgabe ich kenne die Formel ich setzte alles ein. Dann rechne ich das einmal für k=0 + k=1 Und ziehe das Von 1 ab . Wäre nett wenn du mir paar rechenwege zeigen könntest   -   anonym, vor 1 Monat, 2 Wochen

Ich schreibe eine zweite Antwort Moment   -   vetox, verified vor 1 Monat, 2 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
1

Zu Aufgabe 3)

a)

Die Wahrscheinlichkeit für eine Getränkemarke beträgt \(p=1/5=0.2\)

Die Anzahl \(n\) der Versuche ist \(n=3\).

Es handelt sich um ein Zufallsexperiment, bei dem es als Ausgang "Erfolg" oder "Misserfolg" gibt.

Gesucht ist dieWahrscheinlichkeit, dass mindestens zwei Erfolge eintreten, also dass er entweder zwei- oder dreimal eine Getränkemarke zieht.

Gesucht ist also

\(P(X\geq2)=P(X=2)+P(X=3)\)

Es gibst mehrere Möglichkeiten das zu lösen.

Du kannst es über die Bernoulli Formel ausrechnen. Nach dieser gilt:

\(P(X=k)=\left(\begin{array}{c}n\\k\end{array}\right)*p^k*(1-p)^{n-k}\)

Dabei ist

\(\left(\begin{array}{c}n\\k\end{array}\right)=\frac{n!}{k!(n-k)!}\)

Du berechnest also:

\(P(X\geq2)=P(X=2)+P(X=3)=\left(\begin{array}{c}3\\2\end{array}\right)*0.2^2*(1-0.2)^{3-2}+\left(\begin{array}{c}3\\3\end{array}\right)*0.2^3*(1-0.2)^{3-3}=10.4\%\)

Zugegeben, das wäre der komplizierte Weg. Einfacher wäre der Weg über ein Baumdiagramm. Trotzdem bekommst du hiermit auch die richtige Lösung.

Für das Baumdiagramm zeichnest du dir einfach die drei Versuche mit den dazugehörigen Wahrscheinlichkeiten ein. Dann addierst du alle Pfade, entlang denen mindestens zwei mal eine Getränkemarke gezogen wird.

Ich habe dir die passenden Pfade markiert.

Du errechnets also:

\(p=(\frac{1}{5})^3+3*(\frac{1}{5})^2*\frac{4}{5}=\frac{13}{125}\)

Jetzt in Prozent umrechnen:

\(\frac{13}{125}*100\%=\frac{1300}{125}\%=\frac{260*5}{25*5}\%=\frac{260}{25}\%=\frac{260}{\frac{100}{4}}\%=\frac{4*260}{100}\%=\frac{1040}{100}\%=10.4\%\)

 

b)

Hier ist der Erwartungswert \(E(X)\) gesucht. Hier werden die Wahrscheinlichkeiten für das Eintreffen eines Gewinnes/Verlustes multipliziert mit dem jeweiligen Gewinn/Verlust addiert.

Wir berechnen den Kaufpreis von 1000 Glückskeksen \(0.25€*1000=250€\)

Den Preis für ein Getränke nennen wir \(a\)

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Getränk gezogen wird, ist \(p=\frac{1}{5}\)

Jetzt werden alle Gewinne positiv und alle Verluste negativ verrechnet. Du erhälst:

\(E(X)=250€-30€-\frac{1}{5}a*1000\)

Damit wir keinen Verlust machen, muss gelten: \(E(X)=0\)

\(250€-30€-\frac{1}{5}a*1000=0\)

\(220€=\frac{1}{5}a*1000\)

\(220€=200a\)

\(\frac{220€}{200}=1.10€=a\)

Ein Getränk darf den Besitzer also maximal \(1.10€\) kosten, damit er keinen Verlust macht.

geantwortet vor 1 Monat, 2 Wochen
v
vetox, verified
Student, Punkte: 685
 

Alles klar jetzt hab ich es gecheckt. Ich versuche jetzt die analysis Aufgabe. Danke dir   -   anonym, vor 1 Monat, 2 Wochen

Bei dem blockfreien Übergang muss ich die Gleichung nach a und b lösen?   -   anonym, vor 1 Monat, 2 Wochen

Jo   -   vetox, verified vor 1 Monat, 2 Wochen

\(a=-0.25\) und \(b=3\) dürfte rauskommen   -   vetox, verified vor 1 Monat, 2 Wochen

Hab alles lösen können. Nur noch bei einer Aufgabe habe ich noch Probleme. Und zwar bei der integral Aufgabe   -   anonym, vor 1 Monat, 1 Woche
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0

 

Ich weiß nicht ob es dir hute noch was bringt, aber hier die Integralaufgabe:

Gegeben: \(f_k(x)=5+ke^{-kx}\)

Gesucht: \(\int\limits_0^1f_k(x)dx=5.5\)

Du weißt, dass für ein bestimmtes Integral gilt:

\(\int_a^bf(x)dx=F(b)-F(a)\)

Du musst also zuerst die Stammfunktion bilden.

\(F_k(x)=5x-e^{-kx}\)

Für das gesuchte Integral gilt also:

\(\int\limits_0^1f_k(x)dx=F_k(1)-F_k(0)=5.5\)

Jetzt einfach in die Stammfunktion einsetzen:

\(F_k(1)-F_k(0)=5*1-e^{-k*1}-(5*0-e^{-k*0})=5-e^{-k}+e^0=5-e^{-k}+1=6-e^{-k}=5.5\)

Jetzt musst du nur noch 

\(6-e^{-k}=5.5\)

nach \(k\) auflösen.

\(6-e^{-k}=5.5\)

\(-e^{-k}=-0.5\)

\(e^{-k}=0.5\)

\(-k=\ln(0.5)\)

\(k=-\ln(0.5)=\ln(2)\)

 

 

geantwortet vor 1 Monat, 1 Woche
v
vetox, verified
Student, Punkte: 685
 

Warum verschwindet das Vorzeichen beim dritt letzten Schritt   -   anonym, vor 1 Monat, 1 Woche

Beide Seiten mal \(-1\)   -   vetox, verified vor 1 Monat, 1 Woche

Alles klar danke dir. Bist echt ein Genie   -   anonym, vor 1 Monat, 1 Woche
Kommentar schreiben Diese Antwort melden