Mengenlehre

Aufrufe: 44     Aktiv: vor 2 Wochen, 5 Tage

0

Wenn ich folgende Wahrscheinlichkeit habe P(A ∩ B).

P(A ∩ B) ≤ P(A)

Das ist doch falsch, oder?

 

gefragt vor 2 Wochen, 5 Tage
s
slowmaths,
Maurer, Punkte: 10
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
2 Antworten
0

\(P(A\cap B)\) ist die Wahrscheinlichkeit, dass \(A\) und \(B\) erfüllt sind. Das ist eine stärkere Aussage als die, dass \(A\) wahr ist, also sollte es intuitiv klar sein, dass die Wahrscheinlichkeit kleiner ist.

Formal ist \(A\cap B \subseteq A\) und daher \(P(A\cap B)=P(A)-P(A\backslash B)\leq P(A)\), wobei wir im ersten Schritt die Eigenschaft \(P(X)+P(Y)=P(X\cup Y)\) für \(X\cap Y=\emptyset\) und im zweiten Schritt die Nichtnegativität der Wahrscheinlichkeitsfunktion genutzt haben.

geantwortet vor 2 Wochen, 5 Tage
s
sterecht, verified
Student, Punkte: 3.87K
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0
Nein das ist richtig: Durch den Schnitt mit der Menge B kannst du die Menge der Ereignisse nicht vergrößern, sondern nur weiter einschränken. Wenn A und B z.B. disjunkte Mengen sind, dann ist der Schnitt die leere Menge, also Wahrscheinlichkeit = 0. Gleichheit gilt dann, wenn A vollständig in B enthalten ist, denn dann ist der Schnitt von A und B gleich der Menge A.
geantwortet vor 2 Wochen, 5 Tage
El_Stefano, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 1.12K
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden