Extremwertaufgaben

Aufrufe: 136     Aktiv: vor 1 Jahr, 9 Monate

0
Bei Extremwertaufgaben ist immer das Maximum oder das Minimum einer Fläche, eines Volumen oder dergleichern gesucht. Meine Frage ist nun, ob es einen Unterschied beim Rechenweg macht ob das Max oder Min gesucht ist? Normalerweise hat man eine Hauptbedingung und eine Nebenbedingung und aus der NB drückt man sich eine Variable aus, setzt diese in die HB, leitet ab, setzt 1.Ableitung =0 und somit bekommt man eine Variable. Aber ich verstehe nicht was der Unterschied zwischen Max und Min ist.

 

gefragt vor 1 Jahr, 9 Monate
z
zw3rgi,
Schüler, Punkte: 2
 

Meinst du Maximum und Minimum einer normalen Funktion, wie z.B. f(x)=2x oder g(x)=x^2?   -   phil, vor 1 Jahr, 9 Monate
Kommentar schreiben Diese Frage melden
2 Antworten
0
Wenn du die Zielfunktion bestimmt hast und untersuchst musst du noch die Art der Extremstelle bestimmen (Entweder mit Vorzeichenwechselkriterium oder 2.Ableitung/je nachdem was ihr dürft oder machen müsst). Dann bekommst du die Aussage ob Max oder Min
geantwortet vor 1 Jahr, 9 Monate
danieljung verified
Bildungsarchitekt, Punkte: 1.6K
 

Ok, aber grundsätzlich ist es egal ob in der Fragestellung steht berechne das Maximum oder berechne das Minimum, der Rechenweg ist für beides der selbe!?   -   zw3rgi, vor 1 Jahr, 9 Monate

Grundsätzlich, ja. In beiden Fällen setzt du die erste Ableitung gleich 0 als notwendige Bedingung. Danach prüfst du die hinreichende Bedingung: Die zweite Ableitung muss ungleich 0 sein. Kommt hier etwas positives raus, dann ist es ein Minimum. Kommt hier etwas negatives raus, dann ist es ein Maximum.

  -   phil, vor 1 Jahr, 9 Monate

ok, perfekt danke.   -   zw3rgi, vor 1 Jahr, 9 Monate
Kommentar schreiben Diese Antwort melden