Sachaufgabe Ebenen

Aufrufe: 172     Aktiv: vor 1 Jahr

0

 

Hallo meine Frage bezieht sich auf die c) in Aufgabe 2. Ich weiß nicht wie ich da rechnerisch rangehen soll und was mir die zwei Informationen mit der Geraden und der Ebene bringen. Danke ik Vorraus

 

gefragt vor 1 Jahr
r
rosajiyan,
Schüler, Punkte: 122
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Hallo,

als Ortsvektor ließe sich der OV des Punkts P nutzen.

Wenn \(h\) nun normal auf \(g\) stehen soll, und in der Ebene liegen soll (sprich orthogonal zum Normalenvektor), ließe sich das Vektorprodukt aus dem RV von \(g\) und dem NV von \(E\) bilden. Dieser fungiert dann als RV von \(h\).

geantwortet vor 1 Jahr
m
maccheroni_konstante verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 16.44K
 

Ich habe das gleiche Ergebnis raus, aber wenn die Gerade in der Ebene liegt, hat muss doch den gleichen Normalenvektor wie die Ebene haben...Und wenn die Gerade h orthogonal zu g ist, dh. sie senkrecht schneidet, muss doch der Richtungsvektor der Geraden h der Normalenvektor der Ebene und der Geraden g sein.   -   rosajiyan, vor 1 Jahr

*das richtige Ergebnis   -   rosajiyan, vor 1 Jahr

"muss doch der Richtungsvektor der Geraden h der Normalenvektor der Ebene" Dann liegt sie aber nicht in der Ebene, sondern steht auf ihr.   -   maccheroni_konstante, verified vor 1 Jahr


Ich meinte die Gerade h, nicht die Gerade g. G liegt in der Ebene. Ich habe mich bei hier auf die zwei Geraden bezogen. Es wird gesagt dass h orthogonal zu g ist. Dass müsste h als Richtungsvektor den Normalenvektor von g haben
  -   rosajiyan, vor 1 Jahr

Genau, aber es gibt unendlich viele NV für g.   -   maccheroni_konstante, verified vor 1 Jahr
Kommentar schreiben Diese Antwort melden