Kann mit da wer helfen?

Aufrufe: 84     Aktiv: vor 8 Monate, 3 Wochen

-1

Die Zufallsvariable X folgt einer Binominalverteilung mit den Parametern n=100 und p=0,2. Verwenden Sie die Approximation der Binominalverteilung durch die Normalverteilung (und ggf. die Z-Wert Tabelle) um sich die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses von 20 oder weniger zu berechnen?

 

LG Joe

 

gefragt vor 8 Monate, 3 Wochen
j
joe,
Student, Punkte: 5
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Es gilt \(X \stackrel{a}{\sim} \mathcal{N}(20,16)\).

ohne Stetigkeitskorrektur: \(P(X\leq 20) = \Phi \left ( \dfrac{20-20}{\sqrt{16}}\right) = \Phi (0) = 0.5\)

mit Stetigkeitskorrektur: \(P(X\leq 20) = \Phi \left ( \dfrac{20+0.5-20}{\sqrt{16}}\right) = \Phi (0.125) \approx 0.5497\)

geantwortet vor 8 Monate, 3 Wochen
m
maccheroni_konstante verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 16.44K
 

Hallo,

wie bist du auf die Zahl 16 gekommen?

LG joe
  -   joe, vor 8 Monate, 3 Wochen

\(\sigma ^2 = n\cdot p \cdot (1-p)\)   -   maccheroni_konstante, verified vor 8 Monate, 3 Wochen
Kommentar schreiben Diese Antwort melden