Diskrete Zufallsvariablen / Zufallsvariablen und Wahrscheinlichkeiten

Erste Frage Aufrufe: 68     Aktiv: 08.06.2022 um 20:16

0
In einem Glas befinden sich vier Murmeln, beschriftet mit 1,2,3,4. Die Murmel sind, ausgenommen der Nummerierungen, gleich. Ohne Zurücklegen werden hintereinander zwei Murmeln gezogen.
Die Zufallsvarible X gibt 1) die Summe 2) den Betrag der Differenz der Zahlen der gezogenen Kugeln an.

a) Welche Werte lamm die Zufallsvariable X annehmen?
b) Erstelle eine Tabelle der Wahrscheinlichkeitsfunktion f(x). Zeichen ein Streckendiagramm
gefragt

Schüler, Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Kannst du auch sagen, was unklar ist? Die Aufgabe ist doch selbsterklärend. Welche Werte können denn für die Summe alle angenommen werden? Hier kann ein Baumdiagramm helfen. Fang an und sag, wo du nicht weiter kommst.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 23.16K

 

a verstehe ich, aber ich verstehe b nicht. Wie man die Wahrscheinlichkeitsverteilung berechnet....   ─   anonym41cd8 08.06.2022 um 19:49

2
Aha, dann hättest du das ja gleich sagen können. ;) Berechne die Wahrscheinlichkeit dafür, das deine in a) gefundenen Werte angenommen werden. Wie gesagt, hier hilft ein Baumdiagramm. Die Wahrscheinlichkeitsfunktion ergibt sich dann aus der Summe der Wahrscheinlichkeiten bis zum Wert $x$, also $f(x)=P(X\leq x)$, das heißt, die Wahrscheinlichkeitsfunktion gibt die Wahrscheinlichkeit dafür an, dass $X$ kleiner ist als $x$.   ─   cauchy 08.06.2022 um 20:13

Kommentar schreiben