Extremwertaufgabe

Aufrufe: 39     Aktiv: 09.02.2021 um 14:31

0

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Habe ich bis da richtig gerechnet? Was muss ich denm mit + und - 1 machen und wie komme ich auf den maximalen Flächeninahlt
Diese Frage melden
gefragt

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
0
Sieht gut aus. Beachte, dass \(x=-1\) und \(x=1\) das gleiche Rechteck ergeben. Für den maximalen Flächeninhalt musst du nur das Ergebnis für \(x\) in deinen Funktionsterm \(A(x)\) einsetzen.
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 5.66K
 

wie meinst du das mit x=-1 und x=1 meinst du, dass das dann schon mein Punkt ist muss ich mit den Punkten noch irgendwas machen
  ─   robinalexanderlink 09.02.2021 um 13:58

\(\pm1\) ist dein Ergebnis für die \(x\)-Werte, bei denen der Flächeninhalt maximal wird. Das hast du ja berechnet.   ─   stal 09.02.2021 um 14:03

jetzt muss ich noch die y-Werte berechne in was muss ich diese den Einsetzen
  ─   robinalexanderlink 09.02.2021 um 14:08

einmal in \(f_1(x)\) für die oberen Punkte und in \(f_2(x)\) für die unteren Punkte.   ─   stal 09.02.2021 um 14:11

oke das habe ich jz richtig im weiteren Verlauf brauche ich da noch die 2 Ableitung   ─   robinalexanderlink 09.02.2021 um 14:24

der maximale Flächeninhalt ist der 14?
  ─   robinalexanderlink 09.02.2021 um 14:26

Du sollstest irgendwie argumentieren, dass das auch tatsächlich ein Maximum ist. Dazu kannst du das Vorzeichen von \(A''(1)\) überprüfen, aber auch mit dem Funktionsverlauf argumentieren.   ─   stal 09.02.2021 um 14:27

Zum maximalen Flächeninhalt: Du hast ja bereits \(A(x)=-4x^3+12x\) ausgerechnet, jetzt setzt du einfach \(x=1\) ein und erhälst \(A(1)=-4+12=8\).   ─   stal 09.02.2021 um 14:31

Kommentar schreiben