1

 Frage:Warum gehört Ebene F nicht zur Ebenenschar Ea, wenn Ea durch die Drehung von F um die Gerade g entsteht?

 Problem:  Rechnerisch habe ich es verstanden, kann es mir aber nicht grafisch/logisch/gedanklich  vorstellen...

 Aufgabe:
F: 2*x + 3*y + 6*z = 0
Ea: (4,5 + 3a)*x + (-3 + 4,5a)*y + 9a*z = 7,5
g: ( x
= (3l2l-2) +r* (12l18l-13)              [soll Parameterform sein]   

(g liegt in F und ist auch die gemeinsame Gerade aller Ebenen von Ea)

 Ansatz:
rechnerischer Beweis: Es gibt kein a, für das die Gleichung aufgeht, wenn man die Normalenvektoren von F und Ea gleichsetzt.                    
LGS:          2=4,5 + 3a                          3=-3 + 4,5a                     6= 9a         ....

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass F nicht zu der Ebenenschar gehört?

 

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 15

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Hallo,

du kannst es dir vielleicht auch so klar machen. Egal was wir für $a$ einsetzen, der Ebenenschar verläuft niemals durch Null. $F$ verläuft aber durch den Ursprung des Koordinatensystems. 
Für betragsmäßig große $a$ schmiegt sich der Ebenschar immer mehr an $F$ an, erreicht die Ebene aber nie. Schau mal hier. Du kannst bei dem Regler für $a$ auf play drücken, dann siehst du wie sich der Ebenenschar verhält. Du kannst den Bereich auch noch etwas vergrößern, aber es passiert kaum noch eine Änderung. 

Grüße Christian
Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 28.15K

 

Kommentar schreiben