Newtonverfahren mit stückweise definierte Funktion

Aufrufe: 180     Aktiv: 29.06.2023 um 15:43

0
Hallo zusammen,  
ich hänge gerade an folgender Aufgabe, wie gehe ich mit der stückweisen definierten Funktion um?
Ich muss ja um den Schnittpunkt der 2 Funktionen zu bestimmen, die Gleichungen gleich setzen können.

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 41

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Man geht vor wie immer. Aufstellen der Funktion, deren Nullstelle gesucht ist, diese programmieren, Ableitung ausrechnen und programmieren, Algorithmus programmieren. Rechnen. Man braucht natürlich ein if-statement.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.17K

 

Ein if-Statement? Ich muss nichts programmieren, sondern die Aufgabe rechnen.
Wenn man vorgeht wie immer, hätte ich die Frage nicht gestellt. Eine Aufgabe mit einer stückweisen Funktionen hatte ich noch nicht.
  ─   xxstudentxx 29.06.2023 um 11:35

Man geht aber vor wie immer, auch wenn Du es nicht hören willst. Eine stückweise Funktion ist auch eine Funktion. Wenn Du das NV für Funktionen anwenden kannst, es geht hier genauso.
Wie willst Du auf drei Stellen rechnen ohne programmieren? Kann Dein TR das?
Man kann es natürlich auch mit Stift und Papier und TR rechnen, dauert dann etwas länger. Wie auch immer, hier ist nichts besonderes.
  ─   mikn 29.06.2023 um 11:38

Das ist eine Altklausur, die Aufgaben muss mit Stift und TR gelöst werden   ─   xxstudentxx 29.06.2023 um 13:08

Ok, wie auch immer. Fang an. 1. Fängt es an wie immer, und 2. hab ich Dir oben die ersten Schritte genannt. Auf geht's.   ─   mikn 29.06.2023 um 13:09

Also deine Hilfestellung bringt mich nicht weiter. Ich weiß nicht wie ich mit der Funktion umgehen soll und habe dabei auf Hilfe gehofft   ─   xxstudentxx 29.06.2023 um 15:21

Nochmal: 1. Schritt: (wie immer): Aufstellen der Funktion, deren Nullstelle gesucht ist. Hast Du da wenigstens versucht? Mit welchem Ergebnis (oben Foto hochladen)? Gleichzusetzen ist hier auch nichts. Es ist eine reine Schreibangelegenheit, ohne Rechnung. Danach 2. Schritt wie oben.
Verstehst Du die Schreibweise in der Def. von $f$ überhaupt? Könntest Du die Funkionswerte ausrechnen? Mehr muss man ja nicht beim Newton-Verfahren.
  ─   mikn 29.06.2023 um 15:33

Kommentar schreiben