Antisymetrie

Aufrufe: 236     Aktiv: 12.11.2022 um 19:30

0
https://ibb.co/TYKHTzh

Was habe ich jetzt falsch gemacht ? Sorry für die dumme Frage

Bei antisymmetrisch hab ich die Zahlen richtig vergeben aber wenn ich sie in die Definition eintrage macht es keinen Sinn
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 20

 

1
Sorry, das zu sagen, aber das ist Deine 3. Frage zu dem Thema und trotz aller Bemühungen hast Du bisher nichts, aber auch gar nichts, verstanden. Es hapert weiter mit dem genauen Lesen. Solange Du das nicht hinkriegst, hast Du keine, wirklich gar keine Chance, solche Aufgaben zu lösen.   ─   mikn 01.11.2022 um 22:21
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Wie immer: Nicht genau gelesen. Du lernst aus deinen anderen Fragen anscheinend nichts, oder? Und wie auch bei den anderen Fragen zur Aufgabe: Ergänze doch einfach die Frage entsprechend. 

Deine Aufgabe: Lies die Definition richtig und wähle dann die passenden Elemente aus der Relation und schlussfolgere richtig.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 26.62K

 

ja aber ich hab doch m=1 n=3 und m=5. ich kann doch auch eine zahl doppelt vergeben wo ist dann bei der verteilung der fehler ? 1,3 und 3,5 sind ja auch beide in der relation. die antisymetrie geht aber trozdem nicht auf.

ich könnte auch m= 1 n=1 und m=1 machen. dann würde es aufgehen. Aber warum nur so?
  ─   userd59be0 01.11.2022 um 22:28

Zahlen kannst Du doppelt vergeben. Aber wenn m=1 ist, kann nicht m=5 sein. Siehst Du, dass da beide Male m steht? Es gibt nur ein m. Das meine ich mit Lesen.
Was studierst Du? Irgendwas mit Computern kann es nicht sein...
  ─   mikn 01.11.2022 um 22:38

1
Mathematik hoffentlich auch nicht. Es ist genau derselbe Fehler wie bei der Transitivität. Dort hattest du für $m$ erst auch zwei verschiedene Werte gleichzeitig eingesetzt und dich gewundert, dass es nicht aufgeht. Nachdem das dann geklärt war, machst du das jetzt erneut.   ─   cauchy 01.11.2022 um 22:41

stimmt du hast recht das hab ich nicht beachtet. Was ich noch fragen wollte wenn eine Eigenschaft für ein Element der Relation zutrifft. Gilt die Eigenschaft dann für die ganze Relation? Oder muss ich das für alle möglichen m und n zum Beispiel testen ?

Und ich studiere Wirtschaftswissenschaften
  ─   userd59be0 01.11.2022 um 22:44

Auch das haben wir schon mehrmals beantwortet. Lies einfach in den alten Antworten/Kommentaren nach, oder noch einfacher (aber klappt ja bei Dir bisher nicht) lies einfach was da in den Bedingungen steht.
Auch für ein Wiwi-Studium muss man genau lesen können.
  ─   mikn 01.11.2022 um 22:46

https://ibb.co/RQcg2Qh

Das ist ja richtig so wie ich das aufgeschrieben habe oder ?
Weil jemand hat mir grad gesagt das ich nicht die variablen so setzen kann wie ich es gemacht habe. Also das ich bei Transitiv zum Beispiel m=3 habe und bei antisymmetrisch m=1 habe
  ─   userd59be0 03.11.2022 um 21:04

Das ist kein Nachweis für/gegen Antisymmetrie und die Gründe haben wir Dir mehrmals gesagt. Was Dir "jemand" gesagt hat, ist Unsinn (genauer: was davon bei Dir angekommen ist). Selbst denken und vor allem lesen ist angesagt.   ─   mikn 03.11.2022 um 21:25

Das was ich hingeschrieben habe ist Kein Nachweis ?? dann weis ich nicht was der Nachweis sein soll. Ich zeige da doch die antisymetrie   ─   userd59be0 03.11.2022 um 21:50

Tust Du nicht. Sollte für Dich nicht überraschend sein, weil wir's Dir ja schon mehrmals erklärt haben. Arbeite unsere früheren Hinweise INTENSIV durch.   ─   mikn 03.11.2022 um 21:54

Lies dir die Definition bitte nochmal genau durch. Vielleicht kommst du von selbst drauf, warum das, was du aufgeschrieben hast, nicht ausreichend ist. Wir können uns da nur wiederholen.   ─   cauchy 03.11.2022 um 21:55

meint ihr das ich das für alle elemente von der menge machen muss ? also bei reflexiv noch für m=3 und für m=5 zeigen ?   ─   userd59be0 03.11.2022 um 23:15

Definition!   ─   cauchy 03.11.2022 um 23:23

ja aber wie soll ich das denn beweisen ?? soll ich jetzt für zum beispiel alle kombinationen aufschreiben für die die definition aufgeht ? so steht es ja nichtmal in der lösung   ─   userd59be0 12.11.2022 um 19:29

wenn ich jetzt l= 3 m=3 und n=3 mache ich es ja auch transitiv weil 3,3 element von R ist 3,3 element von r ist und dann ja auch 3,3 element von r ist ?   ─   userd59be0 12.11.2022 um 19:30

Kommentar schreiben