Relative Konditionierung

Aufrufe: 615     Aktiv: 03.12.2020 um 19:49

0

Könnte mir einer die Intuition dieser Definition näher bringen:

Was sie in Formeln heißt ist mir klar, würde mir gerne aber was darunter vorstellen können.

Diese Frage melden
gefragt

Student, Punkte: 254

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0

Es geht hier um den relativen Fehler in einer Eingabegröße im Vergleich zur Ausgabegröße.

Eingabe: \(\hat z\) (Näherungswert zum exakten Wert \(z\), behaftet also mit relativem Fehler \(\frac{\|z-\hat z\|}{\|z\|}\)).

Ausgabe nach Funktionsauswertung mit der Funktion \(f\): \(f(\hat z)\), exakter Wert wäre \(f(z)\), also relativer Fehler wie auf der l.S. der Ungleichung oben.

Es geht nun um Fehlerfortpflanzung - wie ist der Fehler NACH Funktionsauswertung im Vergleich zu VORHER. Und man betrachtet die beiden relativen Fehler NACHHER zu VORHER.

Der Verstärkungsfaktor ist die Konditionszahl, hier die relative.

Man hätte gerne, dass diese klein ist. Schlecht konditioniert sind Funktionsauswertungen mit \(\kappa_{rel}\) viel größer als 1. Lässt sich nicht immer vermeiden, aber gut ist, wenn man's dann weiß.

Ist es nun klar(er)?

Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.52K

 

Ja vielen Dank   ─   finn2000 03.12.2020 um 19:49

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.