Transitivität beweisen

Aufrufe: 276     Aktiv: 06.11.2022 um 22:38

0
Ich soll zeigen das die folgende Relation eine Äquivalenzrelation ist. Bei der Transitivität fehlt mir der Ansatz.

a und b stehen in Relation wenn diese Formel eine rationale Zahl ergibt: (a-b) / Wurzel(2)

Für Transitivität müsste ja gelten, dass (a-b) / Wurzel(2) und (b-c) / Wurzel(2) impliziert, dass (a-c) / Wurzel(2) ebenfalls rational ist.

Wie kann ich da rangehen?
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Deine Überlegung ist soweit richtig.
Hast Du was ausprobiert? Du hast zwei Ausdrücke und willst auf einen dritten kommen.
Bei dieser Aufgabe kann man eigentlich nichts falsch machen, man kann nur einen Weg einschlagen und der ist der richtige. Aber anfangen muss man!
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.36K

 

Meine Idee war Widerspruchsbeweis aber ich glaub das ist zu kompliziert gedacht   ─   user6c9741 06.11.2022 um 20:23

(a-b)+(b-c) = a-c
sowas in der Art?
  ─   user6c9741 06.11.2022 um 22:01

Also wenn ich sage es gilt ((a-b)/Wurzel(2))+((b-c)/Wurzel(2)) = (a-c)/Wurzel(2)
ist damit die Transitivität nachgewiesen oder?
  ─   user6c9741 06.11.2022 um 22:07

Erstmal danke für die Hilfe, der Grund wieso ich nicht selbst draufgekommen bin: Ich bin unter Zeitdruck, und dieses Wurzel 2 hat mich auch ziemlich irritiert weil ich nicht weiß wann eine Zahl geteilt durch Wurzel 2 überhaupt irrational ist und wann nicht.   ─   user6c9741 06.11.2022 um 22:24

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.