Taylorpolynom/Ableitungsaufgabe

Aufrufe: 94     Aktiv: 29.04.2022 um 07:34

0

ICH BRÄUCHTE HILFE BEI DIESER AUFGABE; 
EINEN ANSATZ HÄTTE ICH VIELLEICHT ABER OB DAS DER RICHTIGKEIT ENTSPRICHT IST DIE FRAGE.. DAS VORLÄUFIGE ERGEBNIS WIRFT FRAGEN AUF


Das wäre der Ansatz
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 5

orthando hat 29.04.2022 um 07:34 bearbeitet

 

Abgesehen davon, dass da einiges mathematisch unsauber notiert ist: warum wirft dein Ergebnis denn Fragen auf? Was passt dir nicht?   ─   cauchy 28.04.2022 um 21:20

Die relative Abweichung scheint mir zu groß aber wenn das hier weitestgehend auf Zustimmung stößt, kann ich recht beruhigt schlafen gehen ;),
danke
  ─   moabit.rolf 28.04.2022 um 23:31
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Dein Vorgehen ist im Prinzip richtig, aber vielleicht hast Du Dich durch die unübersichtliche Schreibweise selbst ausgetrickst. Warum schreibst Du alles in mV, aber den Faktor davor plötzlich mit $10^{-3}V$? Das ist nicht falsch, aber lädt Rechen- und Flüchtigkeitsfehler ein.
Ich komme auf: I(23)=1.5093mA und aus der Linearisierung 1.4926mA. Macht einen relativen Fehler von 0.0111, also ca. 1%.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 23.96K

 

Kommentar schreiben