Anwendung der versch. Zinsformeln

Erste Frage Aufrufe: 1053     Aktiv: 08.07.2019 um 11:44

1
Hallo, in unserer Formelsammlung gibt es insgesamt 24 Formeln zur Zinsberechnung. Mir selber waren schon immer nur die Standartformel p= p:100 * G und die jeweiligen Abwandlungen davon. Unser Dozent verwendet in den Aufgaben aber die Formel für einfache Verzinsung (Endwert) kn= ko*(1+n*i) oder für den Barwert ko= kn: (1+n*i) und davon etliche Umformungen für die Laufzeit, Zinssatz, unterjährige einfache Verzinsung, Endkapital, EK unterjährig, relativer unterjähriger Zinssatz usw. kann mir jemand sagen, ob und Wann ich Weiss Wann ich welche Formel denn nun benutzen soll? Kann Mir kaum vorstellen, dass es 24 verschiedene Arten gibt eine Zinsaufgabe zu erstellen. Wenn ich danach google, komme ich auch nur auf die "normalen" Zinsformeln. Wäre schön, wenn Mir jemand sagen würde, dass ich alles mit der ganz normalen Zinsformel berechnen kann;) vielen dank schonmal !!!
gefragt

Student, Punkte: 20

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0

Hallo,

ich habe leider nich viel Erfahrung mit Finanzmathematik, deshalb weiß ich absolut nicht wie diese Formeln aussehen die du gefunden hast. 

Vielleicht magst du ein paar hochladen, damit man dir besser helfen kann. Auch jemand mit Erfahrung sollte Probleme haben zu wissen welche Formeln du da gefunden hast. 

Grüße Christian

Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 29.81K

 

Kommentar schreiben