Polynomdivision

Aufrufe: 43     Aktiv: 09.01.2022 um 21:15

0
Ist das so, dass wenn die Konstante (der y-Achsenabschnitt) einer ganzrationale Funktion ganzzahlig ist, mindestens eine Lösung auch ganzzahlig sein muss?
Diese Frage melden
gefragt

Schüler, Punkte: 43

 

Und diese Lösung muss ein Teiler der Konstante sein   ─   pk05 09.01.2022 um 19:27
Kommentar schreiben
2 Antworten
0
Nein. Betrachte $f(x) =x^2+1$. Die Funktion hat keine reelle Nullstelle. Oder $f(x)=4x^2-1$, wo es keine ganzzahlige Nullstelle gibt.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 17.87K

 

Kurze Frage: woher weiß ich, dass eine ganzrationale Funktion keine Nullstelle hat? Bei deinem Beispiel kann man das direkt sehen, aber was wenn eine kompliziertere Funktion da steht
  ─   pk05 09.01.2022 um 19:34

Dann gibt es eben keine Lösung, wenn man die Gleichung lösen möchte.   ─   cauchy 09.01.2022 um 21:15

Kommentar schreiben

0

wenn eine ganzzahlige Lösung existiert,  so steckt sie in der Konstante.

Gegenbeispiel für deine Annahme    z.B. würde (x-3/4)*(x-8/3) die Konstante 2 ergeben

Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 1.36K

 

https://unterrichten.zum.de/wiki/Nullstellen_bestimmen/Erraten_von_Nullstellen
Achso, also gilt der Teilersatz nur wenn alle Koeffizienten ganzzahlig sind. Und dann gilt dies auch nur für ganzahlige Lösungen? Habe ich den Teilersatz jetzt richtig verstanden
  ─   pk05 09.01.2022 um 19:41

das gilt auch für andere Lösungen, nur wirst du sie kaum finden, siehe mein Beispiel. Die Zahl zwei lässt sich ja auch noch aus unzähligen anderen Brüchen darstellen. Nur bei ganzzahligen Lösungen hast du eine Chance. Hier -2, -1, 1, 2 und wenn die nicht passen musst du passen ;)
  ─   honda 09.01.2022 um 19:47

Der Teilersatz gilt nur für ganzzahlige Nullstellen, so wie es in der Quelle im Kasten steht. Bei nicht-ganzzahligen Nullstellen spricht man nicht von "Teiler" (weil es keinen Sinn macht, siehe hondas Kommentar).   ─   mikn 09.01.2022 um 19:54

Kommentar schreiben