Grenzwerte in Folgen und Reihen berechnen

Erste Frage Aufrufe: 286     Aktiv: 14.09.2023 um 01:11

0
Hallo zusammen

Ich habe in meinem Fernstudium aktuell als Thema die Grenzwertberechnung von Folgen und Reihen.

Ich habe viele Infos durch Videos und mein Lehrmlttel erhalten, jedoch ist mir das konkrete Vorgehen unklar.

Wie gehe ich die Aufgabe an. Gibt es ein Vorgehen, welches sich für jede Komplexität eignet? irgendwelche Regeln welche ich nach und nach prüfe? (auch für Folgen mit sin, cos, arctan...) 

Beispiel - wie gehe ich bei der Berechnung der Grenzwerte bei folgender Funktion vor?

Foto hochladen hat leider nicht geklappt daher ausgeschrieben; en (1/2(-1)n + 1/4)n

Danke!
gefragt

Punkte: 10

 

Ich kann Deine Formel "en (1/2(-1)n + 1/4)n" nicht interpretieren!
"en" sagt mir nix. Ist \(e^n\) damit gemeint?
"2(-1)n" sagt mir nix, Die "(-1)" ist deplaziert.
Kannst Du die Formel in LaTeX eingeben? Das wäre der Goldstandard!

Wie auch immer: Die Antwort auf Deine Frage "Gibt es ein Vorgehen, welches sich für jede Komplexität eignet?" lautet jedenfalls: "Nein!"
Die Antwort auf Deine Frage "irgendwelche Regeln welche ich nach und nach prüfe?" lautet: "Ja, sogar eine ganze Menge".
Es gibt einen Haufen Regeln, Formeln und Sätze, die einen dann und wann weiterhelfen, und einen auch mal im Stich lassen können.
Diese Regeln sind halt wie eine Werkzeugkiste - man braucht allerhand Übung, um zu erkennen, welche Regel einen wo weiterhelfen kann.
Und man muss oftmals mehrere Regeln kombinieren und/oder mehrfach anwenden, um einen Grenzwert auszurechnen.
  ─   m.simon.539 14.09.2023 um 01:11
Kommentar schreiben
0 Antworten