0
gefragt vor 8 Monaten
u
umut,
Punkte: 10

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0
Du könntest mit dem Eckpunkt des Daches (0;0;2,4) und den beiden Richtungsvektoren der Sonneneinstrahlung Geraden aufstellen. Anschließend musst du für jede Gerade den Schnittpunkt mit der x1-x2-Ebene (dem Boden ermitteln). Damit hast du einen Eckpunkt der Schattenfläche. Den anderen Begrenzungspunkt der Schattenfläche könntest du jetzt entweder mit dem gleichen Vorgehen für den vorderen Eckpunkt des Pavillons (5;0;2,4) bestimmen, oder wenn man davon ausgeht, dass die Strahlen parallel verlaufen, dann kannst du den 2. Bodenpunkt auch über die Verschiebung aus dem 1. Punkt berechnen. Anschließend hast du deine 4 Eckpunkte der Schattenfläche und kannst dafür den Flächeninhalt ausrechnen.
geantwortet vor 8 Monaten
el_stefano
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 4.79K
 

Was die Schattenfläche angeht, so gehe ich davon aus, dass es sich dabei um ein Parallelogramm handelt. Den Flächeninhalt davon kannst du berechnen in dem du das Kreuzprodukt von den 2 aufspannenden Vektoren berechnest und von dem Vektor, der beim Kreuzprodukt herauskommt den Betrag (also die Länge) berechnest.

Die 2 Vektoren, die das Schattenparallelogramm aufspannen, sind die Seite des Carports und der Vektor vom Koordinatenursprung zu deinem berechneten Bodenschnittpunkt deiner Schattengerade.
  ─   el_stefano, vor 8 Monaten
Kommentar schreiben Diese Antwort melden