1
Guten Tag, 

Betrifft Wahrscheinlichkeitsrechnung. 

Mein Vorname besteht aus 6 Buchstaben. 
Mein Nachname besteht aus 6 Buchstaben.
Mein Geburtsdatum : 23.02.1971

Ich habe jedem Buschstaben eine Zahlenwert zugeordnet. A=1. B=2, C=3, E=5, F=6, G=7, H=8, I=9 ... bis Z = 26. 
Ich habe also für meinen Vornamen und meinen Nachnamen alle Buchstaben zusammengezählt. 
Zum Beispiel : Hans, H=8, A=1, N=14, S=17 (8+1+14+17 = 40 = 4+0 = 4). Die Erste Quersumme ergibt 40 und die zweite Quersumme ergibt 4. Mein Name ist aber nicht Hans, dies ist nur ein fiktiver Name zur Veranschaulichung., denn ich möchte aus Sicherheitsgründen nicht meinen wahren Namen preisgeben. Für meinen Vornamen habe ich als erste Quersumme die 25 erhalten und als zweite Quersumme die 7. Das gleiche Resultat habe ich aber auch bei meinem Familiennamen erhalten. Geburtsdatum : 2+3+0+2+1+9+7+1 = 25 = 2+5 = 7 

Zusammenfassung ;
Mein Vorname (X) : 1. Quersumme = 25, zweite Quersumme = 7
Mein Nachname (Y) : 1. Quersumme = 25, zweite Quersumme = 7
Geburtsdatum (Z) : 1. Quersumme = 25, zweite Quersumme = 7

Meine Zahl beträgt also 777. Das ist meine Identität. In der Bibel ist das eine sehr wichtige Zahl (siehe Johannesoffenbarung, 7 Siegel, 7 Posaunen, und die 7 Zornschalengerichte = 777. Kann das ein Zufall sein ? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Mensch diese Zahl hat ? Genau die gleiche Wahrscheinlichkeit wie die Zahl 579 oder 339, aber diese Zahlen sind biblisch gesehen unbedeutend. Eine andere Zahl ist die 666, die in der Bibel von extrem grosser Bedeutung ist. Zum Glück habe ich aber nicht diese Zahl. Jesus ist zudem der 77. Nachkomme nach Adam, siehe Lukasevangelium. Die Wahrscheinlichkeit die Zahl 777 zu haben, beträgt also wieviel ? 1/9 X 1/9 X 1/9 (ein neuntel) = 1/729 (ein siebenhundertneunundzwanzigstel) oder doch vielleicht eher 1/999, da es ja 999 Zahlen gibt. 

Wie hoch ist aber dei Wahrscheinlichkeit, dass die erste Quersumme bei XYZ die Summe 25 ergibt. Denn es könnte bei der ersten Quersumme auch die folgenden Möglichkeiten geben ; 25, 52, 34, 43, 16, 61. Die Wahrscheinlichkeit beträgt also 1/6 (ein sechstel). 
Ich  habe also wie folgt gerechnet : 1/9 X 1/9 X 1/9 X 1/6 X 1/6 X 1/6 =
1/157464. Die Wahrscheinlichkeit beträgt also 1/1587464. Habe ich das jetzt richtig gerechnet  bzw die Formel richtig aufgestellt ?

Ich habe aber noch eine andere Feststellung gemacht, Zufall oder nicht ? Das weiss ich nicht, aber ich habe weiter mit den Zahlen gespielt. Ich habe mein Geburtsdatum  23.02.1971 anders berechnet : 23+2+1971 = 1996. Dies scheint auf Anhieb nichts besonders zu sein, aber wenn man weiterrechnet : 1+9+9+6 = 25 = 2+5 = 7, erhalten wir wiede die  25 und 7. Wie hoch ist jetzt die gesamte Wahrscheinlichkeit, wenn man bei dieser Methode die genaugleichen Quersummen erhält wie oben. 
Aber jetzt wird es unheimlich, sehr unheimlich : ich habe weitergespielt mit diesen Zahlen. Ich habe die Quersumme meines Geburtsdatum 1996 genommen und meinen Jahrgang subrahiert : 1996 - 1971 = 25 = 2+5 = 7. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit bei dieser Berechnung ?  1/99 ?  Da es bei der Subtraktion 99 Möglichkeiten geben kann. 

Wie hoch ist die gesamte Wahrscheinlichkeit, dass XYZ, bei allen Berechnungen, die Zahl 777 ergeben und dazu jeweils immer die Quersummen 25 und dann als letzte Quersumme die 7. Können Sie das berechnen ? Ich schätze das die Wahrscheinlichkeit im Millionenbereich liegen müsste: Mich würde aber die mathematisch korrekte Wahrscheinlichkeit intressieren. Den Antichrist könnte man vielleicht mit der gleichen Methode berechnen. Wenn die Wahrscheinlichkeit extrem gering ist, dann kann es mathematisch gsehen eher nicht um einen Zufall handeln, sondern um ein Eingreifen Gottes. Mich würde sehr interessieren wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei all diesen mathematischen Bedinungen, die ich oben aufgezählt habe, beträgt. Ich danke Ihnen im voraus für ihre Antwort. Mit freundlichen Grüssen die Zahl 777. 
 
PS Johannesoffenbarung 13.9 (Einheitsübersetzung : 666 = Zahl eines Menschennamens). Kennne Sie ausserdem Dr. Werner Gitt. ?
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 17

christian_strack hat 23.11.2021 um 13:35 bearbeitet

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1

Hallo,

einmal vorweg möchte ich mich hier nicht an religiösen Diskussionen beteiligen. Ob es einen Gott gibt oder nicht, ob das Leben deterministisch ist oder zufällig oder ob deine Eltern sich vielleicht genau so einen Mathespaß bei der Überlegung deines Namens gemacht haben will ich mal außen vorlassen.
Trotzdem mag ich immer Spielerein mit Zahlen und will dir deshalb gerne meine mathematische Sichtweise der Dinge offenbaren. 

Zuerst einmal zu deinem Geburtstag: Wenn du die Quersumme auf diese beiden Arten berechnest, erhälst du immer die selbe Zahl, da
$$ 2+3+0+2+1+9+7+1 = (2+3) + (0+2) + (1+9+7+1) $$
und $2+3$ ist die Quersumme von $23$ und $0+2$ die Quersumme von $02$ und $1+9+7+1$ die Quersumme von $1971$. 
Das ist auch bei anderen Zahlen so, beispiel: Wir betrachten mein Geburtstag 28.01.1993 $\Rightarrow 28+1+1993 = 2022 \Rightarrow 2+0+2+2 = 6$. Betrachte ich die andere Art der Berechnung: $2+8+0+1+1+9+9+3 = 33 \Rightarrow 3+3 = 6$
Das bei der Subtraktion des Jahrs und des Geburtsjahrs wieder diese 25 herauskommt, könnte man eine Wahrscheinlichkeit zurechnen. Hier müsste man sich überlegen, wann haben Monat + Tag die selbe Quersumme wie Monat + Tag + Jahr. 

Nun kommen wir einmal zur Wahrscheinlichkeit, bevor wir uns über obiges Gedanken machen. Eine Wahrscheinlichkeit, dass jemanden einen Namen zugeordnet wird, ist nur unter Einschränkungen zu bestimmen. Wir brauchen bei Wahrscheinlichkeiten einen Ereignisraum. Das bedeutet, wie brauchen einen Raum der alle möglichen Ereignisse beinhaltet. Nun gibt es aber keine Regel, was ein Name ist, wie lange ein Name ist usw. Hier kann also bel. manipluiert werden um so eine Art oder eben auch nicht so eine Art von Namen zu erzeugen. Damit haben wir einen unendlich großen Ereignisraum und jedes Ereignis hat eine Wahrscheinlichkeit die verschwindet.

Also zusammengefasst: Es ist schon sehr unwahrscheinlich, aber wenn man lang genug sucht, findet man häufig Muster die einen verblüffen. Manchmal zufällig, manchmal unbewusst konstruiert, manchmal... Eine wirklich Wahrscheinlichkeit wie sie mathematisch definiert ist, wird hier aber sehr schwer bis unmöglich sein zu definieren (nach meinem Wissensstand). 
Ich hoffe ich konnte dir trotzdem etwas weiter helfen :)

Grüße 296 ;)

Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 29.32K

 

Kommentar schreiben