HILFE AUSSAGENLOGIK/FORMULIERUNG

Aufrufe: 509     Aktiv: 27.10.2021 um 22:52

0

ich brauche hilfe was diese aussagen angeht, bzw. wie man diese aussage in die natürliche sprache bringt.
mein ansatz schaut folgendermaßen aus:


Es existiert mindestens eine Menge "(x,y)" (Punkte), welche sich im karthesischen Koordinatensystem befinden, aus der Funktion: y=m*x geht hervor, dass alle "Anstiege" m, Element der reellen Zahlen sind.
gefragt

Punkte: 15

 
Kommentar schreiben
2 Antworten
0
Hallo,

Es existiert ein Tupel (x,y) Element des IR^2, sodass für alle Elemente m Element von IR gilt y=mx

Die Negation ist dann ja

Für alle Tupel (x,y) Element des IR^2 existiert ein Element m Element von IR gilt y (ungleich) mx

Da für die erste Aussage lediglich ein Tupel existieren muss, für welches die Bedingung gilt, reicht es dieses zu finden.
Kleiner Tipp: es existiert nur ein passendes Tupel.

Ich hoffe ich konnte helfen und viel Erfolg.
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 139

 

Vielen Dank erst einmal, geholfen ist mir allemal, jetzt gilt es nur noch das ganze zu verinnerlichen und zu verstehen.
>

Generell gilt, dass die erste Aussage wahr ist. (oder?)
  ─   moabit.rolf 27.10.2021 um 21:38

Jap, du kannst das Tupel ja als (0,0) wählen und erfüllst damit die Bedingungen   ─   tommg 27.10.2021 um 21:41

danke   ─   moabit.rolf 27.10.2021 um 21:43

gebe ich dir recht, orientieren kann ich mich allerdings schon an dieser lösung und das eventuell auch auf in der zukunft folgende aussagen anwenden.   ─   moabit.rolf 27.10.2021 um 21:48

Ok, ich bin gerade erst neu dabei und werde das in Zukunft beherzigen.
  ─   tommg 27.10.2021 um 21:52

ok, das nächste mal versuche ich stück für die stück die lösung selbst zu konstruieren. / jeder fängt klein an.. danke trotzdem mein guter   ─   moabit.rolf 27.10.2021 um 21:52

das wird sich anhand der kommenden aufgaben bzw. aussagen zeigen | mehr wissen als vorher ´tue´ ich auf jeden fall.   ─   moabit.rolf 27.10.2021 um 22:52

Kommentar schreiben

0
Warum geht aus $y=mx$ hervor, dass $\forall m\in \mathbb{R}$ gilt? Da steht doch keine Folgerung $\Rightarrow$. Der Anfang ist aber schon ganz gut. Allerdings ist $(x,y)$ keine Menge, sondern ein Tupel. Es ist aber okay, wenn du sagst: "Es existiert mindestens ein Punkt $(x,y)$ im $\mathbb{R}^2$, so dass ..."
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 30.55K

 

Es existiert mindestens ein Punkt (x,y) im R², so dass alle "Anstiege" m, Element der reellen Zahlen sind.
  ─   moabit.rolf 27.10.2021 um 21:10

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Cauchy wurde bereits informiert.