Schnittpunkte 2er Funktionen - e-Funktion u. Bruchfunktion

Erste Frage Aufrufe: 297     Aktiv: 09.11.2022 um 18:52

0

f(x) = 20 + 59*e^(-0,2x)
g(x) = (21,6)/(t+0,4) + 20

Ich habe bis jetzt folgendes:

20 + 59*e^(-0,2x) = (21,6)/(t+0,4) + 20         I -20
59*e^(-0,2x) = (21,6)/(t+0,4)                           I *(t+0,4)(59x + 23,6) * e^(-0,2x) = 21,6

Ich wüsste nicht, wie ich hier weitermachen soll.
Bin jeder Hilfe dankbar. 

EDIT vom 09.11.2022 um 17:48:

Aufgabenstellung:

Aufgabe c)

EDIT vom 09.11.2022 um 17:51:

Nochmal korrekt geschrieben:

20 + 59*e^(-0,2x) = (21,6)/(t+0,4) + 20         I -20
59*e^(-0,2x) = (21,6)/(t+0,4)                           I *(t+0,4)
(59x + 23,6) * e^(-0,2x) = 21,6

EDIT vom 09.11.2022 um 17:55:

20 + 59*e^(-0,2t) = (21,6)/(t+0,4) + 20         I -20
59*e^(-0,2t) = (21,6)/(t+0,4)                           I *(t+0,4)
(59t + 23,6) * e^(-0,2t) = 21,6
gefragt

Punkte: 10

 

Genau, das mit x und t war bei mir ein Schreibfehler.
Ich habe das multipliziert und komme eben nun hier nicht weiter.
Vielen Dank für dein GeoGebra Link. Ich hatte mir das auch davor in GeoGebra + online Rechner anzeigen lassen in der Hoffnung, dass ich irgendwie auf eine Lösung komme, jedoch hat das leider nichts gebracht.
  ─   userf89aec 09.11.2022 um 17:57
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Angenommen, das t soll ein x sein. Solche Gleichungen sind durch Umstellen nicht lösbar, nur numerisch, z. B. mit dem Newton-Verfahren.
Wie lautet denn die Aufgabenstellung im Original (Foto posten, oben "Frage bearbeiten")?
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.36K

 

Vielen Dank für deine Nachricht. Habe das nun nochmal bearbeitet.
Ich habe das auch mal in GeoGebra überprüft und auch mit einem online Rechner.
Das mit dem Newton-Verfahren schaue ich mir mal genauer an.
  ─   userf89aec 09.11.2022 um 17:52

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.