Wahrscheinlichkeitsrechnung, wer kann mir die Aufgaben erklären?

Erste Frage Aufrufe: 78     Aktiv: 01.09.2021 um 10:53

0
Hallo, ich verstehe diese Aufgaben und das neue Thema in Mathe leider überhaupt nicht. Ich würde es gerne von Anfang an verstehen, weil es sonst sehr schwer wird in der Mathearbeit eine gute Note zu schreiben. Ich weiß, wie man die relative Häufigkeit bei den Aufgaben berechnet, aber ich verstehe nicht, was mit der Frage gemeint ist, was nicht beachtet wurde und auf der rechten Seite die Aufgaben verstehe ich leider auch nicht. Ich würde mich mega freuen, wenn ihr mir helfen könntet. Vielen Dank
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Hallo!
Ich gehe die Aufgaben mal nacheinander durch.
In der Stochastik/Wahrscheinlichkeitsrechnung ist es wichtig, dass du genau auf die Details achtest, denn die können Einfluss auf das Ergebnis achten. Außerdem ist es wichtig zu prüfen, dass das Ergebnis Sinn ergibt. Das solltest du sonst zwar auch machen, aber gerade in der Stochastik kannst du eventuelle Fehler so leicht finden (z.B. wenn die Gesamtw'keit \( >100 \% \) ist.
Blatt 1
Zur 1a) kannst du das direkt überprüfen. Die relativen Häufigkeiten wurden korrekt berechnet und dann als Wahrscheinlichkeiten auf zwei Nachkommastellen gerundet. Das darf in der Stochastik aber nicht immer gemacht werden, denn dadurch wurde die Gesamtw'keit geändert, rechne mal nach.
Bei der 1b) kannst du mal nachschauen, welche Zahlen sich vllt ähneln. Dabei ist wichtig, dass die relative Häufigkeit eben nicht (!) gleich der Wahrscheinlichkeit ist, sich dieser aber bei einer großen Stichprobe annähert. Wenn du also eine endliche Stichprobe hast, musst du inner beachten, dass es da Schwankungen in der relativen Häufigkeit geben kann.
Die Stichprobengröße solltest du auch bei der 1c) unter die Lupe nehmen.
Blatt 2
Zur 1a) kannst du mal überlegen, was du erwarten würdest, falls der Würfel nicht gezinkt ist.
1b) - Was passiert mit relativer Häufigkeit und W'keit bei einer Vergrößerung der Stichprobe?
Die 2 und 3 schaffst du! - Du kannst dir ja auch selber ein kleines ähnliches Experiment basteln (also auch bei der 2), das macht Spaß und mit Praxis ist das Lernen viel einfacher.
Sooo, hoffentlich konnte ich dir etwas weiterhelfen. Stochastik ist am Anfang manchmal etwas gewöhnungsbedürftig (du darfst halt eben nicht einfach runden und so), aber das schaffst du schon!
Melde dich gerne bei weiteren Fragen.
LG Lunendlich ;-)
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 535

 

Kommentar schreiben