E Funktion nach X auflösen

Aufrufe: 124     Aktiv: 31.03.2022 um 00:26

0
Die Aufgabe lautet

130(e^-0,2x - e^-0,8x)=36

Das soll ich nach x auflösen, allerdings kriege ich wenn ich
-0,2x +0,8x =36/130 
Auflöse keine gescheite Lösung...und dann soll man auch auf zwei kommen?

Wie kann man das rechnerisch mit Schulwissen lösen?
gefragt

Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
2 Antworten
0
Dein Ansatz ist falsch, es muss \(e^{-0,2x}-e^{-0,8x}=\frac{36}{130}\) sein!
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 35

 

Ja, aber wie soll ich es nach x auflösen?   ─   petchen00 29.03.2022 um 11:10

Kommentar schreiben

0
Du hast die Log-Regel falsch angewendet, beachte bei der Anwendung von Formeln jedes Details, z.B. Klammern. Wenn ein Detail nicht passt, kann die Regel nicht angewendet werden.
Diese Gleichung würde etwas einfacher, wenn man $u=e^{-0.2x}$ substitutiert, aber auch die dann entstehende Gleichung für $u$ lässt sich nicht rechnerisch lösen (nur numerisch, näherungsweise).
Daher bezweifle ich, dass diese Gleichung rechnerisch gelöst werden soll. Oder vorher sind schon Rechen- oder Abschreibfehler passiert.
Wie lautet die Aufgabe im Original? Poste mal.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 23.98K

 

Tatsächlich ist genau das die Aufgabe. Ich nehme mal an dass das Mathebuch eine unlösbare Aufgabe hat weil das ist eine Aufgabe für 12. Klasse Grundkurs... Ein Abschreibfehler ist das defintiv nicht. Leider kann ich kein Bild als Antwort posten:/   ─   petchen00 30.03.2022 um 21:25

Warum klappt das mit dem Bild nicht? Kannst Du es außerhalb irgendwo posten?   ─   mikn 30.03.2022 um 22:01

Solche Aufgaben sind heutzutage für den GTR ausgelegt. Hat mit unlösbar also nichts zu tun.   ─   cauchy 31.03.2022 um 00:26

Kommentar schreiben