Äquivalenzumformung, nächster Schritt

Aufrufe: 48     Aktiv: 05.11.2021 um 21:16

0


Ist meine bisherige Vorgehensweise richtig? Wenn ja, was wäre der nächste Schritt, ich komme nicht drauf.

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 14

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1

Du hast eine ganze Reihe von syntaktischen Fehlern.

1.) Der Term \( M\backslash (M\backslash A) \) ist eine Menge und keine logische Aussage. Daher kann dieser Term auch nicht logisch äquivalent zu einem anderen sein. \( M\backslash (M\backslash A) \Leftrightarrow \ldots\) kann daher keinen Sinn ergeben.
2.) \(A\) ist eine Menge (keine Aussage). Der Operator \(\lnot \) negiert eine logische Aussage. \(\lnot A\) ist damit nicht definiert.
3.) \(M\) ist eine Menge. \(x \in M \wedge \ldots \) ist eine logische Aussage. Der Wert \(M \backslash \textit{logische Aussage}\) ist wieder nicht definiert. Der Operator \(\backslash\) benötigt links und rechts eine Menge.

Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 705

 

Kommentar schreiben