Taylorpolynome

Aufrufe: 67     Aktiv: 20.12.2021 um 13:22

0

Habe ich das richtig verstanden?

Eine Funktion n-ten Grades ist durch eine Taylorreihe darstellbar und kann durch Taylorpolynome n-ten Grades beliebig genau angenähert werden?

z.B. die Sinus-Funktion oder die e-Funktion?

Diese Frage melden
gefragt

Student, Punkte: 106

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Hey,
ja das ist soweit richtig. Man betrachtet aber bei den Taylorpolynomen einen bestimmten, sogenannten Entwicklungspunkt. In einer Umgebung dessen können die meisten Funktionen beliebig gut angenähert werden, so dass der (edit. absolute) Fehler (Differenz zwischen Funktion und Taylorannäherung) gegen 0 geht.

Und das funktioniert auch für die Sinusfunktion und die e-Funktion.

VG
Stefan
Diese Antwort melden
geantwortet

M.Sc., Punkte: 6.63K

 

Pardon, natürlich hast du recht!   ─   el_stefano 20.12.2021 um 13:22

Kommentar schreiben