1

Zuerst einmal eine Korrektur: Bei b) muß es \(f(r,\phi) \) heißen. Man klann die Aufgaben lösen, wenn man den Zusammenhang zwischen karthesischen und Polarkoordinanten nutzt. Z.B. gilt \( r=\sqrt{x^2+y^2} \), was bei a) \(f(x,y)=x^2 +y^2 \) ergibt.

Bei den anderen Aufgaben kannst Du nutzen \(x=r \cos \phi \) und \(y=r \sin \phi \). dann hast Du z.B. bei b) f=y. Versuch es nun einmal selbst.

Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 6.14K

 

nagut ja, das stimmt schon, aber man soll es ja mit der kettenregel machen, wie geht das, ich vermute nämlich das man nicht die polarkoord. mit kartesischen substituieren soll   ─   bukubuku 12.10.2020 um 15:35

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Professorrs wurde bereits informiert.
1

Nicht nur b) ist unsauber formuliert, auch bei a) sollte stehen \(f(r,\varphi)=r^2\), aber das kennen wir ja schon von Deinen Aufgabenstellungen (keine Kritik an Dir!).

Wenn man das ordentlich mit Kettenregel aufschreiben will, ist es relativ viel zu schreiben. Schau mal hier in dieses Skript: www.math.uni-kiel.de/geometrie/klein/ingws9/mo1611.pdf

Dort wird es auf den ersten drei Seiten abgehandelt. Auf S.1-2 der Fall der Ableitungen nach r und phi, auf S. 2-3 der Fall der Ableitungen nach x und y (aber vorher S.1-2 auch lesen, darauf baut das auf). Das ist auch jeweils ein Beispiel. Man sollte vorher die neue Funktion \(\tilde f\) sauber definieren (siehe link), wird vermutlich in Deiner Lehrveranstaltung nicht gemacht und dann wird es undurchsichtig.

Arbeite das mal Schritt für Schritt durch und melde Dich, wenn noch Fragen sind.

Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.23K

 

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.