Wie gibt man binomcdf ein?


0

Ich habe ein paar Fragen zu den Taxhenrechnerfunktionen bezüglich Stochastik.
Für kumulierte Binomialverteilung benutzt man doch binomcdf oder? Aber was gibt man dann in dem Klammer ein? Einige geben 3 Zaheln ein, einige 4. Ich kenne die Funktionen der Stochastik so:

binompdf(n,p,k) -> Binomialverteilung
binomcdf(n,p,low,high) -> kumulierte Binomialverteilung

Wenn es zum Beispiel gefragt wird " Wie hoch ist die Wahrscheinlicheik mindestens 300 Leute mit schwarzen Haaren in einer Menschenmenge von 10000 Leuten zu finden?(1/3 der Bevölkerung in Deutschland haben schwarze Haare)"

Dann gibt man doch das hier ein:
binomcdf(10000,1/3,300,10000)

Und wenn da höchstens 300 stehen würde, dann:
binomcdf(10000, 1/3, 0, 300)

Und wozu braucht man normpdf? Bei Normalverteilung berechnet man noch nur Bereich von Zufallsgrößen. Wenn man bei der Normaverteilung nicht 2 Grenzwerte hat, ist doch das Integral der Gaußkurve von n bis n=o oder?

 

 

gefragt vor 7 Monate, 2 Wochen
s
sv,
Punkte: 50
 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
1

Hallo,

binompdf(n,p,k) berechnet dir den Wert für \(P(X= k)\)

wohingegen binomcdf(n,p,low,high) dir den Wert für \(P(\textrm{low}\leq X \leq \textrm{high})\) ausgibt. 
Manchmal sieht die Funktion auch so aus binomcdf(n,p,k), dies ist gleichbedeutend mit \(P(X\leq k)\). 

" Wie hoch ist die Wahrscheinlicheik mindestens 300 Leute mit schwarzen Haaren in einer Menschenmenge von 10000 Leuten zu finden?(1/3 der Bevölkerung in Deutschland haben schwarze Haare)"

Entweder \(1-P(X \leq 299)\), falls nur binomcdf(n,p,299) zur Verfügung steht. Ansonsten \(P(X \geq 300)\), für binomcdf(n,p,300,10000). Also wie von dir beschrieben.


normpdf gibt den Funktionswert der Dichtefunktion einer normalverteilten Zufallsgröße an der Stelle x an.

geantwortet vor 7 Monate, 2 Wochen
m
maccheroni_konstante, verified
Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 14.65K
 

Was beschreibt der Funktionswert der Dichtefunktion? Die Fläche unter dem Graphen ist ja die Wahrscheinlichkeit für das Intervall der Zufallsgröße aber was ist der Funtkionswert der Dichtefunktion?

Danke
  -   sv, kommentiert vor 7 Monate, 2 Wochen

Die Dichtefunktion nähert die Häufigkeitsverteilung einer Zufallsvariable an.
Siehe hier: http://n-dim.de/figure/source/2016-01-16-Histogramm-und-empirische-Verteilungsfunktion/Auswertung-Bodensaeule-1.svg

Die rote Kurve wäre eine Dichtefunktion.
  -   maccheroni_konstante, verified kommentiert vor 7 Monate, 2 Wochen


Ja, aber was beschreibt ein Funktionswert der Dichtefunktion? Dei Wahrscheinlichkeit einer Zufallsvariableß Das würde nicht gehen, weil dann hätte man ein Integral von n bis n oder? Oder berechenet normpdf gar nicht mit Intervalle?
  -   sv, kommentiert vor 7 Monate, 2 Wochen

Genau, bei stetigen Verteilungen wäre der Wert für \(P(X=k)\) gleich null. Daher ist dort die Dichtefunktion eher ein Maß dafür, wie sehr der beobachtete Wert der ZFV X um den Wert k liegt.   -   maccheroni_konstante, verified kommentiert vor 7 Monate, 1 Woche
Kommentar schreiben Diese Antwort melden