Durchschnitt aus Wachstumsfaktoren

Aufrufe: 464     Aktiv: 07.09.2022 um 23:30

0
Liebes Forum,

angenommen, es liegt eine reale Messreihe vor, die näherungsweise ein exponentielles Wachstum beschreibt.

Bei der Quotientenbildung kommen näherungsweise z.B. die drei Werte b_1=1,053.   b_2=1,050 und b_3=1,049 heraus.

Das Ganze soll nun exponentiell modelliert werden, man benötigt also für die explizierte Vorschrift einen einzigen Wachstumsfaktor. Wie kann man diesen aus den drei vorliegenden am besten ermitteln?

Nimmt man das geometrische oder das arithmetische Mittel?

Danke und schönen Abend!
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 146

 
Kommentar schreiben
2 Antworten
1
Es liegt im Wesen eines Modells, dass es die realen Werte nur annähert und nicht exakt wiedergibt. Daher gibt es hier keinen "besten" Weg. Der Standardweg wäre eine Ausgleichsrechnung durchzuführen, was aber - da nichtlinear - nicht so einfach ist. Man kann einfach mal mehrere Wege ausprobieren, plottet dann die Ergebniskurven und vergleicht und nimmt das, was am besten aussieht.
Wenn man vorher exakt(!) festlegt, wonach man die Güte des Modells beurteilen will, kann man auch genau sagen, wie man das Modell am besten berechnet. Aber einfach so geht das nicht.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.35K

 

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.
1
Das geometrische Mittel.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 30.55K

 

War auch meine Intuition!   ─   handfeger0 07.09.2022 um 21:51

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Cauchy wurde bereits informiert.