Form der Partikulären Lösung (mit Störfunktion)

Aufrufe: 67     Aktiv: 09.07.2022 um 16:44

0

Hey, Aufgabe ist wie folgt (c):



Warum genau fällt bei Ae^-2t das (gelb durchgestrichene) A weg? 
Vielen Dank für eure Hilfe!

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 18

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Das A fällt nicht raus, aber in einem Ansatz strebt man natürlich an, so wenig Parameter wie möglich zu verwenden. In diesem Fall: Wenn es zu viele sind, ist außer unnötigem Rechenaufwand die Lösung auch nicht eindeutig.
Wenn Du mit Deinem A rechnen würdest, siehst Du, dass am Ende überall der Faktor A drin steht. Und Du 5 Parameter hast. Dann kannst Du mit der Umbenennung $B_{neu}=A\cdot B,C_{neu}=A\cdot C$ usw. alles umstellen auf 4 Parameter.
Im übrigen ist das eine umständliche Herleitung des Ansatzes, aber anscheinend habt Ihr das so gelernt? Und ganz richtig ist es sowieso nicht, weil der richtige Ansatz auch von der linken Seite der Dgl abhängt. Also ohne weitere Angaben dazu kann man sowieso nicht den richtigen Ansatz aufstellen.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 26.65K

 

Zusammengefasst wird A*B einfach B und A*C einfach C weil überall der Faktor A drinnen ist? Das erinnert mich sehr stark an C1 - C2 = C gerade, auch wenn es wohl eher wenig damit zu tun hat?
Ist die Rechnung eines Tutors also ist die Lösung wohl mit Vorsicht zu genießen.
  ─   anonym21fa5 09.07.2022 um 16:34

1
Ja, genau. Das Muster ist, dass zwei Konstanten zu einer zusammengefasst werden (C1, C2 zu C) oder (A,B zu (neuem) B). Man will ja die Ansätze schön übersichtlich haben, d.h. mit möglichst wenig Unbekannten, weil man ja oft damit noch weiterrechnen will.
Bei Lösungen egal von wem (Kommilitone, Tutor, Prof) immer selbst mitdenken. Fehler können immer mal passieren.
  ─   mikn 09.07.2022 um 16:44

Kommentar schreiben