0
Ich verstehe leider nicht wie man diese Aufgabe am besten löst.
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 0

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Als erstes sollte man die Begriffe klären. Was bedeutete proportional und was bedeutet indirektproportional?

Zwei Größen $x$ und $y$ sind proportional zueinander, wenn es eine Zahl $m$ gibt, so dass $x=my$.

Zwei Größen $x$ und $y$ sind indirekt proportional zueinander, wenn eine der Größen proportional zum Kehrwert der anderen Größe ist bzw. wenn es eine Zahl $m$ gibt, so dass $x=\frac{m}{y}$.

Machen wir Aussage (A) mal gemeinsam: $X$ ist proportional zu $Y$, also gibt es $m$, so dass $X=mY$?

Wir wissen, dass $X$ proportional ist zu $Z$ und wir wissen, das $Z$ indirekt proportional ist zu $Y$. Das heißt, es gibt zwei Zahlen $m_1$ und $m_2$, so dass einerseits $X=m_1Z$ und andererseits $Z=\frac{m_2}{Y}$. Wenn wir beides zusammenfügen, erhalten wir also $X=m_1Z=m_1\frac{m_2}{Y}=\frac{m_1m_2}{Y}=\frac{m}{Y}$, wobei $m\,\colon m_1m_2$ eine neue Zahl ist. Wir sehen also, dass $X$ indirekt proportional zu $Y$ ist. Also ist Aussage (A) falsch.

Den Rest bekommst du sicherlich alleine hin. Und vielleicht fällt dir ja auch ein Muster auf, wie man das Ganze dann ohne großes Rechnen lösen kann. ;)
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 15.12K

 

Danke!   ─   any 13.11.2021 um 16:04

Kommentar schreiben