Prozentrechnung im Alltag

Aufrufe: 215     Aktiv: 21.07.2022 um 06:20

0
Nun frage ich auch mal was.
Ich habe ja ein Faible für Mathe-Pannen im Alltag (nein, nicht was manche Studenten/Schüler/Professoren hier im Forum von sich geben, sondern im wirklichen Leben).
Dies ist eine Seite aus dem aktuellen Kaufland-Prospekt - nein, das ist keine Werbung, wie ihr beim Weiterlesen merken werdet.




Hier werden also drei Produkte beworben mit einem sagenhaften Rabatt von jeweils 99% ;-)
Meine Frage nun:
Wie kann so was passieren? Kennt sich jemand aus oder hat einen educated guess dazu?
Die Zahlen werden ja kaum von Hand berechnet(?), alle anderen Rabatte stimmen, und die Panne ist auch nur auf dieser Seite. Oder ist das ein Datenbankauslesefehler im Sinne von, da wird eine dummy-Variable ungewünscht umgesetzt in eine Dezimalzahl?
Was auch immer der Hintergrund ist, meiner Meinung nach haben da Korrekturleser gepennt und das darf nicht passieren.
Auf der online-Seite fehlen diese -99% Angaben bei den Produkten übrigens.
Diese Frage melden
gefragt

Lehrer/Professor, Punkte: 27.66K

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Das ist schon ziemlich witzig. Bei mir ist es so das meine Frau immer (und ja in der Regel jede Woche) in sämtlichen Prospekten nach Angeboten stöbert und mich auch teilweise manchmal nur deswegen irgendwohin einkaufen schickt. Dabei ist es schon häufiger vorgekommen das sie mich gefragt hat weil irgendwo die Prozentangaben nicht stimmten, Produkte die falschen namentlichen Bezeichnungen zum im Bild angezeigten Artikel hatten (oder anders herum) oder Rabattpreise mit dem vollen Preis ausgepriesen waren. Bei den Prozentangaben lag meistens der Fehler darin das z.B. 57% statt die eigentlichen 43% angegeben. Auch den Fall mit den Fehlerhaften 99% habe ich schon erlebt.

Das passiert anscheinend häufiger als ich anfangs dachte. Meine Frau weist mich immer mal wieder auf solche Fehler hin. Ich darf das dann für sie immer ausrechnen weil ich Mathe studiert hab. Wer kennt es nicht, dass man dafür manchmal herhalten muss :D Alle paar Monate kommt sowas in etwa vor würde ich schätzen. Manchmal gehäufter und dann auch wieder lange nicht. Sicher bekommt sie auch nicht alles mit bei Produkten wo sie nicht genau hinschaut. Aber Interessant wie häufig Prozentangaben falsch angegeben werden. Ich habe selten die Zeit dafür mir die Angebote so im Detail anzuschauen. :D

Das dies dreimal im selben Prospekt und sogar auf der gleichen Seite passiert ist schon seltsam. Ich glaube auch nicht das die Angaben händisch in die Lücken der Prospekte eingetragen werden. Das macht sicher der Computer! Sicherlich werden hier in der Datenbank falsche Einträge verantwortlich sein. Das würde eventuell auch die anderen mir bekannten Fehler erklären. Vorstellen könnte ich mir einen default-Wert mit den 99%. Könnte sein das die 99% dann auf den Prospekt gedruckt werden, aber (durch eventuelle fehlerhafte Berechnungen mit den Datenbankeinträgen) auf der Internetseite dann keine Angabe gemacht wird. Dies sind aber nur Vermutungen. Einen Insider kenne ich da leider nicht den ich fragen könnte.

Sicherlich sollte sowas nicht passieren! Ob da jetzt aber jemand Korrekturliest weiß ich nicht. Ich wage es fast zu bezweifeln. Kostet sicherlich zu viel dafür jemanden einzustellen. Vielleicht ist eine gewisse Fehlertoleranz da mit einkalkuliert.
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 7.16K

 

Danke für die nette persönliche Rückmeldung. Online fehlen die %-Angaben bei diesen Produkten, bei den anderen nicht. Meine Interpretation war, dass es doch jemand gemerkt hat - online kann man den Fehler ja schneller beheben. Einen Rückruf für den Prospekt gibt es ja nicht ;-)
Ja, mag sein, dass es öfter vorkommt (ich rechne nicht soviel, bin ja Mathematiker). Hab nur einmal eine falsche Umrechnung gesehen wie: ein Kasten Wasser für soundsoviel, dahinter dann in Klammern 1l= soundsoviel und diese letzte Angabe stimmte nicht.
  ─   mikn 20.07.2022 um 22:45

3
Übrigens ganz interessant mal kurz in die Frager-Rolle zu gehen: sehe z.B. dass der grüne Haken gar nicht grün ist (erst nach Abhaken). Und man bekommt bei einer Antwort eine mail, in der super erklärt ist (sogar animiert) wie man eine Antwort akzeptiert. Kann also keiner sagen, er kenne das nicht.   ─   mikn 20.07.2022 um 22:47

Ja mit dem rechnen wird man halt manchmal "ausgenutzt", egal ob Prozentangaben, Gehaltsabrechnungen mit Kinderkranktagen etc. oder ob die korrekte Anzahl an Payback-Punkte auf das Konto gegangen sind. :D Es denkt ja immer jeder Mathematiker rechnen den ganzen Tag. Bei mir in der Schule mag dies ja auch irgendwie stimmen, man rechnet mehr. Ich hatte auch schon überlegt die schönsten Perlen für schulische Zwecke zu sammeln um die Schüler im Unterricht vielleicht mal zum Zuhören bewegen zu können :D. Dein Beispiel habe ich mir auf jedenfalls abfotografiert. Vielleicht benutze ich es mal als Einstieg in die Stunde.

Das ist wirklich interessant mit dem Abhaken. Ich denke ja auch auf den Kodex wird am Anfang beim anmelden verwiesen. Problem ist hier (wie so häufig) das die Leute nicht richtig oder garnicht erst lesen, sondern einfach drauflos fragen. Trotzdem müssen wir da oft genug drauf hinweisen.
  ─   maqu 20.07.2022 um 23:03

@cauchy in der Tat ist der halbe Preis nicht ganz zutreffend. Bei der Mandelmilch aber stimmt es. Das soll bedeuten, dass wenn man die Kaufland-Card hat sogar 35% spart. Die Preissenkung bezieht sich hier nicht auf die 1,99€ sondern auf die ursprünglichen 2,79€.   ─   maqu 21.07.2022 um 06:20

Kommentar schreiben