0

Die Gesamtkosten K für einen Produktionsprozess berechnen sich aus der produzierten Stückzahl x wie folgt:

K(x)= 4x^3 - 16,8x^2 +26x

Dabei steht x=1 für eine Stückzahl von 1000 Stück und K=1 für Kosten in Höhe von 1000 €. Das Produkt kann für 65,96 € pro Stück verkauft werden. 

Geben Sie die Grenzkostenfunktion, die variable Stückkostenfunktion und die Fixkosten 

Danke

 

gefragt vor 1 Monat
a
andreschulz07,
Punkte: 12

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Die Fixkosten sind Kosten, die immer anfallen, (in der Theorie) selbst dann wenn nichts produziert wird. Deshalb kann man sie so gut wie immer am Wert \( K(0) \) ablesen. Hier wären das \( K(0)=0 \) Euro. Es fallen also keine Fixkosten an.

geantwortet vor 1 Monat
g
anonym
Student, Punkte: 3.77K
 

Wie kann ich denn jetzt aus der Kostenfunktion die langfristige und kurzfristige Preisuntergrenze berechnen, da für die langfristige Preisuntergrenze die Fixkosten notwendig sind. Oder ist in diesem Fall die lang- und kurzfristige Preisuntergrenze gleich ? Vielen Dank   ─   andreschulz07, vor 1 Monat

Ja, genau. Die langfristige und kurzfristige Preisuntergrenze sollten bei diesem Beispiel gleich sein.   ─   anonym, vor 1 Monat
Kommentar schreiben Diese Antwort melden