Produkt aus Obere Dreiecksmatrix und Diagonalmatrix

Erste Frage Aufrufe: 278     Aktiv: 17.10.2023 um 09:44

0
Die Aufgabe war es aus das Produkt aus einer beliebigen 2x2 oberen Dreiecksmatrix (A) und einer 2x2 Diagonalmatrix (D) zu bilden: Also einmal A*D und D*A
und die Ergebnisse zu interpretieren. Aber gibts da noch was anderes zu interpretieren außer dass die Hauptdiagonale bei beiden gleich ist und wieder eine obere Dreiecksmatrix rauskommt?
gefragt

Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Willkommen bei mathefragen. Lies erstmal den Kodex (link oben rechts) und nimm bitte die tags ernst (editiere diese sinnvoll).
Wenn Du das gemacht hast:
Deine Beobachtung ist richtig, aber insgesamt könntest Du noch verbal beschreiben, was die Multiplikation mit $D$ bewirkt.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.21K

 

Okay Danke, mir fällt aber irgendwie nicht ein wie ich, die Situation genau interpretieren sollte, außer dass sich eigentlich nur ein Element ändern kann, da die Diagonale gleich bleibt und auch die 0 unter der Diagonale   ─   mathefrage123 16.10.2023 um 23:18

Wenn die Aufgabe lautet zu interpretieren, dann ist eh nicht 100%ig klar, was gemeint ist. Vielleicht reicht dem Aufgabensteller Deine Interpretation.
Was ich meine, hat nichts mit Dreiecksmatrizen zu tun. Was passiert beim Multiplizieren von beliebigen Matrizen mit einer Diagonalmatrix a) von links und b) von rechts?
Das ist für viele Operationen mit Matrizen und LGS hilfreich zu wissen.
  ─   mikn 16.10.2023 um 23:26

Riecht nach NRW Mathe Sek II. Da haben ALLE Aufgaben einen "Sachzusammenhang".
Gibt es einen solchen "Sachzusammenhang"?
Dieser würde ungemein beim Interpretieren helfen.

Im Kernlehrplan kommt das Wort "Interpretation" oder "interpretieren" 15x vor.
Also öfter, als Altägypten von einer biblischen Plage heimgesucht wurde!
Bei NRW-Abituraufgaben ist übrigens nie 100% klar, was gemeint ist. Und das ist übrigens Absicht. Der Schüler sollen nämlich lernen, Erwartungshaltung zu erraten, statt einfach loszulegen. So wie in allen anderen Laberfächern auch!
  ─   m.simon.539 17.10.2023 um 01:54

Völliger Schwachsinn. Gerade bei den Aufgaben mit Sachzusammenhang ist meiner Ansicht nach ziemlich klar, was gemeint ist. Und Matrizen bzw. stochastische Prozesse kommen schon seit Jahren nicht mehr oder nur sehr sporadisch vor. Seit Corona aber eigentlich nicht mehr.

Bei den Interpretationen geht es übrigens darum, die Ergebnisse vernünftig deuten zu können. Das hat mit Laberfach nichts zu tun. Erfahrungsgemäß scheitern Schüler nämlich daran, ihre Lösungen auf Plausibilität zu prüfen. Da wiegen Fußbälle dann schon mal 250 Tonnen und Flugzeuge haben eine Reiseflughöhe von 15 Metern.
  ─   cauchy 17.10.2023 um 02:30

1
Also wär richtig zu sagen von links werden halt die Zeilen von A mit den Diagonalelementen der Diagonalmatrix multipliziert und von rechts die Spalten?   ─   mathefrage123 17.10.2023 um 08:36

1
Ja genau.   ─   mikn 17.10.2023 um 09:44

Kommentar schreiben