Grenzwert berechnen

Aufrufe: 26     Aktiv: 15.02.2021 um 23:06

0
Guten Abend

Leider ist mir das Vorgehen bei der Aufgabe 3a beispielsweise unklar.
Ich bedanke mich schonmal für die Hilfestellung.

Diese Frage melden
gefragt

Student, Punkte: 25

 

Kommentar schreiben

2 Antworten
0
Zähler und Nenner gehen beide gegen unendlich für \(x\) gegen unendlich. Da aber der Nenner eine höhere Potenz hat als der Zähler, überwiegt dieser, so dass der gesamte Ausdruck gegen 0 geht, da der Nenner im Vergleich viel schneller unendlich groß wird als der Zähler.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 6.55K
 

Vielen Dank für die Hilfestellung! In der Lösung wird ein berechnerischer Lösungsweg gezeigt, denn ich nur halbwegs bis gar nicht verstehe ----> ((1/x)-(3/x^2)/(1+(1/x^2)) ---> 0, wenn x gegen unendlich   ─   ac83 15.02.2021 um 22:46

Kommentar schreiben

0

Zähler und Nenner durch x² teilen; damit geht fast alles gegen Null, und im Nenner bleibt 1

 

\(\frac{x-3}{x^2+1}\) = \( \frac{\frac{x}{x^2}-\frac{3}{x^2}}{\frac{x^2}{x^2}+\frac{1}{x^2}}\)

Diese Antwort melden
geantwortet

selbstständig, Punkte: 3.27K
 

Vielen Dank für die Hilfestellung! In der Lösung wird ein berechnerischer Lösungsweg gezeigt, denn ich nur halbwegs bis gar nicht verstehe ----> ((1/x)-(3/x^2)/(1+(1/x^2)) ---> 0, wenn x gegen unendlich   ─   ac83 15.02.2021 um 22:46

Das ist die hier angesprochene Division durch \(x^2\) bzw. das Kürzen dadurch.   ─   cauchy 15.02.2021 um 22:48

habe es mal ergänzt   ─   monimust 15.02.2021 um 23:00

OK. Ich werde den Doppelbruch vereinfachen, einfach damit ich's nachvollziehen kann der Nenner 1 ist....Danke.   ─   ac83 15.02.2021 um 23:06

Kommentar schreiben