Y mit Klammern

Erste Frage Aufrufe: 212     Aktiv: 17.09.2023 um 01:25

0
Hi! Vielen Dank im Voraus!

Gegeben ist eine Funktion v(x) die man als x(v) schreiben soll.
Wie wäre die allgemeine Vorgehensweise? mit Geogebra? 

In dem Beispiel 2_FT002 ist v(x) = v_m * (1- x^2/r^2)
mit der Lösung x(v_m/2) = (r * √2)/2
 
 
 
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 

Ich verstehe deine Frage nicht, insbesondere im Hinblick auf deine angegebene Lösung.

Kannst du deine Frage/die Aufgabenstellung bitte detaillierter beschreiben?
  ─   posix 16.09.2023 um 23:04
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Da es mir vollkommen wurscht ist, ob v nun von x abhängt oder nicht, würde ich einfach statt "\(v(x)\)" nur \(v\) schreiben.
Dann hat man die Gleichung \( v\;=\;v_m \left( 1-\frac{x^2}{r^2} \right) \) .
Die kann man nach x auflösen.
Das geht ziemlich einfach, weil x nur einmal in der Gleichung vorkommt: Man schafft die Bestandteile der rechten Seite Stück für Stück nach links, bis x allein da steht.
Das ergibt dann x=(Ein wilder Term, in dem u.a. \(v\) vorkommt).
Dann schreibt man "\(x(v)\)" statt "\(x\) ", um zu betonen, dass x nun von v abhängt, und man hat:  \(x(v)\) = (Ein wilder Term, in dem u.a. \(v\) vorkommt).
Und dann setzt man \( v=\frac{v_m}{2} \) ein.
Wenn sich der Rauch der Mathematik verzogen hat, sollte (r * √2)/2 rauskommen.
Oder, noch schöner geschrieben: \( \frac{r}{\sqrt{2}} \).
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 2.25K

 

Kommentar schreiben