Resonanz bei Differentialgleichung

Aufrufe: 84     Aktiv: 11.09.2022 um 19:57

0
Hallo!

Ich habe folgende Differentialgleichung: y''+y'-62y=6*e^t
Die homogene Lsg.lautet: yh=C1*e^(1/2*(-1+sqrt(249))*t)+C2*e^(1/2*(-1-sqrt(249))*t)

Nun hätte folgenden Ansatz für die partikuläre Lsg. gewählt: y=t*A*e^t (mal t, da meiner Meinung nach äußere Resonanz herrscht)

Allerdings soll mein Ansatz so lauten: y=A*e^t (also ohne mal t)

Wo liegt hier mein Denkfehler und liegt überhaupt äußere Resonanz vor?

Bitte um Hilfe!
LG
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 22

 
Kommentar schreiben
2 Antworten
1
Das ist nicht die "homogene Lösung" (häufiger Fehler!), sondern die Lösung der zur Dgl gehörenden homogenen Gleichung.

Resonanz ist keine Frage von Meinung, sondern kann ganz konkret überprüft werden. Ist  z.B. hier
https://www.math.tugraz.at/~ganster/lv_analysis_2/18_partikulaere_loesungen.pdf
auf den ersten Seiten erklärt.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 27.75K

 

Kommentar schreiben

1
äußere Resonanz läge dann vor, wenn \(e^t\) ein Bestandteil der homogenen Lösung wäre. (also bei Nullstelle des char. Polynoms =1).
Ist hier nicht. also Ansatz \(y_p=A*e^t\) ist richtig
Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 11.53K

 

Kommentar schreiben