Statistik: Diskrete und Stetige Verteilung von Nominal Daten

Erste Frage Aufrufe: 36     Aktiv: 06.01.2022 um 18:40

0
Hallo, ich verstehe einfach nicht wieso trotz vieler Definitionen, in meinen Prüfungsunterlagen auch Farben(violett, Blau...) oder das Merkmal Einstellung zum Partner als Stetig angegeben werden, es gibt doch nun mal nur zählbar viele Farben die man als Wortlaut nennen kann, so wie es auch nur Zählbar viele Gefühle bzw. Einstellungen zu einer Person gibt. Dann sind diese doch Zählbar, ich kann weder Ultravioletblaues Harr tragen, noch kann ich Liebevollhalbmisstrauisch sein.

Können sie mir Erklären, wie ich bei Nominaldaten Stetig und Diskret differenzieren kann?
gefragt

Student, Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Mal abgesehen davon, dass ultraviolett keine Farbe ist, kannst du diese Farbe wirklich nicht tragen. ;-) Aber es gibt doch sämtliche Nuancen einer Farbe, weshalb man das schon als stetig auffassen kann. Es geht ja nicht nur um rot, blau, gelb, usw. Auch kann es beliebig viele Abstufungen bei der Einstellung gegenüber dem Partner geben, so dass man dieses Merkmal ebenfalls als stetig auffassen kann. Selbstverständlich kann ich gegenüber meinem Partner liebevoll, aber gleichzeitig auch misstrauisch sein.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 17.95K

 

Das macht vom Prinzip für mich auch sinn mit den Farben, aber wenn es als variablen nur eine bestimmte Anzahl von Farben ohne deren Nuancen gibt, z.B. Rot, gelb und Blau, dann ist die Variable doch Diskret oder? Anders wäre es Wenn man die Wellenlängen auswählen könnte, so könnte man dann auch eine Farbnuance angeben. Das mit den Gefühlen verstehe ich jedoch Gar nicht (haha), man kann sie doch nicht messen und es gibt doch nicht unendlich viele Gefühle bzw Einstellungen, diese sind doch endlich? Gibt es eine Bestimmte Anzahl an Ausprägungen eines Merkmals für Nominaldaten ab dem man sie als Stetig betrachten kann? Oder ist es vielleicht so gemeint das die Probanden eigene Ausprägungen angeben wie z.B. Blaugrau anstelle das die Ausprägungsmöglichkeiten vorher festgelegt werden? Spielt die Häufigkeit hier eventuell eine Rolle?   ─   marci 06.01.2022 um 17:08

Wenn die Farben, die man wählen kann, fest vorgegeben sind, dann ist das natürlich diskret. Warum ist die Menge der Gefühle endlich? Sowas ist doch viel zu individuell, um so etwas als diskret einstufen zu können.   ─   cauchy 06.01.2022 um 17:11

Cool danke, das hilft mir! Bei den Gefühlen entsprechend das gleiche, es sei denn man würde eine Anzahl an Ausprägungsmöglichkeiten dieses Merkmales vorgeben.

Ob es endlich oder unendlich viele Gefühle gibt ist wohl eher eine philosophische Frage, wenn das Universum unendlich ist, muss es auch unendlich viele Gefühle geben, also wären Gefühle ein Stetiges Merkmal.
  ─   marci 06.01.2022 um 18:40

Kommentar schreiben