0
Hallo,
ich komme bei der Aufgabe f.) nicht weiter. 
F(14) sollte ja 0,92 sein, aber wie komme ich auf F(7)?
Gruss Sven

gefragt

Punkte: 26

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Diese Aufgabe ertrage ich nur im Suff!

f) kann eigentlich nicht beantwortet werden, weil man weiß nicht, wie sich die Länge der Urlaubsreisen in diesem Intervall genau verteilt.

Die Antwort "0,7375" ist aber mit Sicherheit falsch. Multipliziere ich diese Zahl mit der Gesamtanzahl an Reisenden, also 300, dann erhalte ich 221,25. Das ist also angeblich Anzahl der Personen, die zwischen 8 und 14 Tagen verreist waren. Also gibt es einen, der zu einem Viertel zwischen 8 und 14 Tagen verreist war, und zu 3/4 länger oder kürzer. Bauch schon wieder in Deutschland, der Rest noch auf Malle.

So, darauf erstmal einen dicken Schluck aus der Wodka-Pulle!

Man geht natürlich davon aus, dass sich in jedem Intervall die Länge der Reise gleich verteilt.
Im Intervall "6-10" hat man 4 Tage und 87 Personen, sie sich - gluck - gluck - gluck - LOGISCHERWEISE wie folgt verteilen:
6-7 Tage: 21,75 Personen
7-8 Tage: 21,75 Personen
8-9 Tage: 21,75 Personen
9-10 Tage: 21,75 Personen

Also hat man 43,5 Personen von 8-10 Tagen.
Hinzu kommen 156 Personen von 10-14 Tagen.

Macht 199,5 Personen, das sind 66,5%. Passt nicht! Komm, ersma Frust wegspülen: Gluck - gluck!

Naja, die Personen mit 7-8 Tagen sind da diejenigen, die mehr als 7 Tage, aber maximal 8 Tage verreist sind, als z.B. 7,0002 Tage, 8 Tage, 7,202 Tage.
Das alles zählt ab sofort als 8 Tage, denn die Anzahl der Tage einer Reise ist ganzzahlig. Also: 7,0002 Tage zählt z.B. als 8 Tage. Ja, ich weiß, klingt plemplem  - gluck - komm, iss egal!

Also kommen zu den 199,5 Personen noch 21,75 Personen hinzu: 199,5+21,75 = 221,25.
Macht einen Anteil von 0,7375. Jetzt passt es :-)



Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 2.04K

 

Kommentar schreiben