System der d-dimensionalen Figuren

Aufrufe: 34     Aktiv: 10.01.2022 um 15:56

0
Hi,
kann mir einer helfen diese Menge zu verstehen, Ich habe insbesondere Probleme mit der Notation des Intervalls.
Wie kann ein Intervall als Intervallgrenzen d-dimensionale Werte haben. Bzw. wie muss man sich das vorstellen?
Ich hätte naiv vermutet, dass man diese Menge als Vereinigung von d-Dimensionalen Quadern definiert. Jedoch scheint
es, dass dies erst aus der unteren Definition hervorgeht.



Quelle: Maß- und Integrationstheorie Universität Bielefeld
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 16

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Deine naive Vermutung ist wohl richtig. Die Intervalle sind die Quader. Das ist sicherlich in Deinem Skript auch definiert. In diesem Skript der Uni Kiel (übrigens gleich der erste google-Treffer) ist das auch so definiert (S. 9). Wobei dort die andere Variante der halboffenen Intervalle verwendet wird. In Deinem Skript steht dann sicher auch, warum die Intervall-Klammern doppelt geschrieben werden, vielleicht um es in der Schreibweise von den 1d-Intervallen zu unterscheiden?!
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 21.09K

 

Kommentar schreiben