0

kann mir hier jemand Behilflich sein. Danke im Vorraus !
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 46

 

Kommentar schreiben

2 Antworten
1

a)Für die Halbwertszeit gibt es eine Formel, aus der sich k berechnen ließe. Falls du die nicht benutzen sollst/möchtest, kannst du mit der ganz normalen Gleichung für exponentielles Wachstum/Zerfall anfangen:

\(f(t) = a\cdot e^{kt}\)   dabei setzt du die bekannte Halbwertszeit ein; a ist der Bestand zu Anfang. Wie ist der Bestand nach einer Halbwertszeit? den setzt du für f(t) ein und löst nach k auf.

b) ist ähnlich, a brauchen wir auch hier nicht und für k verwendest du das in a) ausgerechnete

Diese Antwort melden
geantwortet

selbstständig, Punkte: 3.48K
 

aber man braucht doch k um die halbwertszeit auszurechnen oder nicht ?   ─   zhgffghk 09.02.2021 um 20:23

und ist a einfach 14 ?   ─   zhgffghk 09.02.2021 um 20:23

die Halbwertszeit ist im Artikel angegeben und du sollst daraus k errechnen.
für a kannst du nehmen was du willst (von mir aus auch 14) man braucht aber keine Angabe. Rechne aber ruhig mal mit einer Zahl und überlege dir hinterher, warum die unnötig ist. die 14 bezieht sich auf das radioaktive Kohlenstoffisotop, (normalerweise haben wir ja C12 um uns) und ist keine Mengenangabe
  ─   monimust 09.02.2021 um 20:49

Dann muss ich ja mit einem Wert arbeiten also mit 5760 Jahren wie soll das denn gehen ? bei a ist es egal, weil sich das sowieso rauskürzt beim rechnen   ─   zhgffghk 09.02.2021 um 21:17

kannst du mir b) näher erklären ?   ─   zhgffghk 10.02.2021 um 17:14

Kommentar schreiben

1
Ansatzi
Diese Antwort melden
geantwortet

selbstständig, Punkte: 3.48K
 

Kommentar schreiben