0
Hallo!
Ich habe eine Frage zu Differentialgleichungen höherer Ordnung, speziell zu innerer und äußerer Resonanz.
Bekommt man mehrfache Nullstellen heraus, liegt innere Resonanz vor. (z.b. 4-fache Nullstelle bei -1; Anzahl der Nullstellen: k)
-> yh= C1*x^3*e^-x+C2*x^2*e^-x+C3*x*e^-x+C4*e^-x

Laut meinem Skript wird innere Resonanz auch bei der partikulären Lösung yp miteinbzogen. Wird ein gewählter Ansatz aufgrund der inneren Resonanz jetzt einfach:
* mal x     oder
* mal x^k  oder
* mal x^(k-1) gerechnet?

Weiters wollte ich fragen, ob bei äußerer Resonanz überhaupt ein Ansatz für die yp gewählt werden darf?

Bitte mich bei Falschaussagen zu korrigieren!
Vielen Dank im Voraus und LG!
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 22

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
sei -1 eine 4-fache Nullstelle des charakteristischen Polynoms, dann ist deine allgemeine Lösung der homogenen DGL richtig.
Sei die Störfunktion \(b(x)=b_0e^{-x}\) dann nimmst du hier als Ansatz für die partikuläre Lösung \(y_p = A*x^4e^{-x}\).
Eine andere Möglichkeit (aber bei DGL´n höherer Ordnung sehr schnell sehr unübersichtlich) ist Variation der Konstanten.
Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 11.53K

 

Kommentar schreiben