Kleinste Periode bestimmen

Aufrufe: 1036     Aktiv: 29.10.2021 um 19:04

0

Zu folgender Gleichung (siehe Bild) soll die kleinste Periode bestimmt werden. Mein üblicher Vorgang, die Periodenlänge jeweils von den Sinusfunktionen zu berechnen und anschließend das kleinste gemeinsame Vielfache zu berechnen, hat mir das Ergebnis 6*PI/5 gegeben. Als ich mir die Lösung (siehe 2. Bild) angeschaut habe, war ich ehrlich gesagt verwirrt. Es scheint für p2 in der Lösung zu stimmen, aber die weiteren Ergebnisse kann ich mir nicht erklären bzw. ich weiß nicht wie diese gerechnet wurden. Kann da jemand helfen?



Lösung:

 

gefragt

Student, Punkte: 60

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Soll p3 die Periode von y3 sein? Wie kommst Du auf 6pi/5? Das ist die Periode des zweiten Summanden. Dann nimmst Du die vom ersten und berechnest das kgV und alles wird gut. Vermutlich hast Du Dich verrechnet.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.36K

 

Danke nochmal. Ich hatte bei der Rechnung des kgV ein Rechenfehler, der mich auf 6pi/5 zurückführte. Nun habe ich 6pi rausbekommen, wie es in der Lösung steht. p3 soll die Periode von y3 sein, das ist richtig. 5 und 6 für p1 und p2 waren die Faktoren, die man brauchte um das kgV der beiden Perioden zu berechnen.   ─   user8faafd 29.10.2021 um 19:04

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.