Urnenmodell

Aufrufe: 59     Aktiv: 16.07.2021 um 02:42

1

Wenn ich nun Urne 1 habe und Urne 2, zwei Mal gezogen wird, die Kugeln werden zurückgelegt und die Reihenfolge ist egal. 

Urne A: 1 rote, 4 blaue Kugeln
Urne B: 4rote, 2 blaue Kugeln

a) Wahrscheinlichkeitsraum angeben
 Ω=  {(rr),(rb), (bb),(br) wobei w1,w2 die Ziehungen sind}
b)Teilmengen von 

A: Urne 1 wird gewählt
B: die erste gezogene kugel ist rot
C: zwei Kugeln, die NICHT gleich sind 

(meine Ideen bis jetzt
A={(rb), (bb), (br), (rr)}
B: ={(rb,rr}
C={(rb), (br)}


c) P(A), P(A \ B) und P(B \ A) rechnen
P(A) = 0,5
P(A \ B) = P(A) - P(A ∩ B)= 1-0,5=0.5
(B \ A) = P(B)- P(A ∩ B) = 0,5-0,5=0 ?

Macht das überhaupt Sinn?

gefragt

Punkte: 17

 

Bitte Zufallsexperiment genauer beschreiben   ─   gerdware 15.07.2021 um 11:29

Sind doch alle Infos da.   ─   cauchy 16.07.2021 um 02:37
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Bei b) ist die Teilmenge für \(A\) falsch, denn du wählst ja nur aus den Urnen \(A\) und \(B\) und nicht aus den Ziehungen.

Bei c) sind die letzten beiden Wahrscheinlichkeiten falsch. Wie kannst du denn die Ereignisse \(A\setminus B\) und \(B\setminus A\) mit Worten beschreiben?
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 8.86K

 

Kommentar schreiben