Hypothesentest beim BriefmarkenhandeL

Aufrufe: 52     Aktiv: 16.01.2023 um 20:25

0

Aufgabe:

Ein Briefmarkenhändler bietet eine Packung 1.000 Briefmarken Europa für 50 € an. Er garantiert, dass mindestens 20 % der Briefmarken einen Katalogwert von 0,30 € und mehr haben. Man kann eine Packung vor dem Kauf nicht öffnen. Durch Schütteln der Packung kann man aber insgesamt 72 Marken erkennen.
a) Formuliere eine Entscheidungsregel aus der Sicht des Käufers (Irrtumswahrscheinlichkeit 10 %)
b) Welche Entscheidungsregel würde der Anbieter vorschlagen. Beschreibe hierfür die Fehler 1.
und 2. Art.

ansatz: 

für a)

 

Ich habe den Erwartungswert Berechnet

 

72*0,2= 14,4 und dann Sigma (ist das überhaupt Notwendig): 3,39

 

Dann Signifikantenabweichung, nach oben?

14,4+1,64*3,39=19,96

 

D.h es gibt mehr als 19 Briefmarken und haben einen Katalogwert von 0,3€ und mehr. Die NullHypothese kann verworfen werden.

B) \ 

könnte eventuell jemand helfen ?
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 41

 
Kommentar schreiben
0 Antworten