Preiselastizität

Aufrufe: 76     Aktiv: 03.08.2021 um 01:59

0
Hallo,

kann jemand meinen Kommilitonen und mir erklären? Wir verstehen nicht wie man von der einen Funktion auf die andere kommt.


Kann ich aus x einfach x(p) machen oder wie verhält sich das nach dem normalen rechnen?

LG
Diese Frage melden
gefragt

Student, Punkte: 55

 
Kommentar schreiben
2 Antworten
1
1. Subtrahiere \(30\)
2. Multipliziere mit \(-3\)
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 4.43K

 

Ja, aber kann ich aus dem x einfach x(p) und aus dem p(x) einfach p machen?   ─   kai2509 02.08.2021 um 15:26

1
Genau! Damit verdeutlicht man einfach nur die funktionale Abhängigkeit.   ─   mathejean 02.08.2021 um 15:26

Perfekt, jetzt habe ich es verstanden. Danke!   ─   kai2509 02.08.2021 um 15:28

Kommentar schreiben

0
Hier handelt es sich um eine Peisabsatzfunktion bzw. Absatzfunktion oder Nachfragefunktion benannt.
Die BWL-er benutzen gern die Form x(p)=... , weil der Preis die Variable ist, die vom Unternehmen bestimmt werden kann. Die zugehörige Absatzmenge ist dann leicht ablesbar.
Andererseits wird der Preis normalerweie auf der y-Achse abgetragen, die Menge auf der x-Achse.
Da die Nachfragefunktion (normalerweise) monoton fallend ist (höherer Preis führt (üblicherweise) zu verminderter Nachfrage) ist die Funktion umkehrbar; man kann also aus x(p) das p(x) erzeugen. So kennt man die Funktionen aus der Analysis.
Diese Antwort melden
geantwortet

Sonstiger Berufsstatus, Punkte: 8.74K

 

Hat aber nichts mit der eigentlichen Frage zu tun. Wäre als Kommentar daher besser aufgehoben....   ─   cauchy 03.08.2021 um 01:59

Kommentar schreiben