Translation + Skalierung

Aufrufe: 514     Aktiv: 15.02.2022 um 00:49

0
Hallo,

folgendes Bild:


Meine Frage dazu ist, kann die Kompositionen der Funktionen so machen?
Mein Gefühl sagt mir, dass es gehen sollte.
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Nein, das haut nicht hin. Zum Glück muss man das Ergebnis nicht durch eigenes Gefühl prüfen, sondern kann es ganz nüchtern nachrechnen. Das, was Du als $t_c$ notiert hast, ist auch keine Translation. Achte genau auf die Definitionen. Probiere dann selbst aus, was $t_d(t_c(f(x))$ ist. Schritt für Schritt einsetzen.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 39.54K

 

Das mit dem Gefühl war daher gesagt ;)
Ja, dass t"klein c" keine Translation ist, habe ich mir auch gedacht. Trotzdem komme ich aufs gleiche Ergebnis.
f: (x=)2 -> \(\frac{1}{2}\)
tc: x -> \((\frac{1}{\frac{1}{2}}) * a = 2 * 5 \)
td: x \((\frac{1}{2*5 + 8} )\)

a= 5 & b = 8. Also ich komme am Ende auf \(\frac{1}{18} \)

Warum geht das denn nicht? Wenn man für einen Moment außer acht lässt, dass td keine richtige Translation ist.
  ─   user77253d 14.02.2022 um 21:25




An welcher Stelle missachte ich die Bruchregeln?
Bei Tc, wird durch \(\frac{1}{\frac{1}{x}}\) die Umkehrung aufgelöst und es kommt x raus, was dann mit a multipliziert wird.
Das wiederum setze ich doch dann ganz normal für x bei td ein. Bei tc denke ich Mal, habe ich die Bruchregeln nicht missachtet.
Wenn ich dann, wenn x = 2, a =5 und b = 8, einsetzte, dann setze ich bei td nur noch für x (a*x) ein.
  ─   user77253d 15.02.2022 um 00:37

Leider scheint diese Antwort Unstimmigkeiten zu enthalten und muss korrigiert werden. Mikn wurde bereits informiert.