Rechnung ohne physikalische Gleichung möglich?

Erste Frage Aufrufe: 75     Aktiv: 30.05.2022 um 17:16

0
Hi,
ich wunder mich bei dieser Aufgabe, weil sie als Beispiel für eine Mathe-Aufgabe gestellt wird. Wäre dafür nicht eine physikalische Gleichung (s = 0,5 · a · t2 + vo · t + s0) nötig?
Ich stehe auf dem Schlauch bei b) und c) ._.

LG
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 

Wenn du willst, kannst du dir ja das "a" für jeden Streckenabschnitt ermitteln...

Im ersten Teilabschnitt haben wir etwa eine Beschleunigung von 0 auf 30km/h in 4s .
  ─   mathe42 30.05.2022 um 16:29
Kommentar schreiben
1 Antwort
2
Hallo und willkommen auf mathefragen.de!

Man braucht keine physikalische Gleichung, der Graph reicht hier vollkommen aus. Wenn der Graph einer Funktion die Geschwindigkeit beschreibt, dann kann man die zurückgelegte Strecke als Fläche unter dem Graphen berechnen (Integralrechnung). Ich gehe mal davon aus, dass das Thema Integralrechnung gerade erst eingeführt wird, oder? Das sind dann die typischen Aufgaben dazu, um die Bedeutung der Fläche unterhalb eines Funktionsgraphen kennenzulernen. 

Man kann sich das ganz leicht überlegen, wenn das Auto die ganze Zeit dieselbe Geschwindigkeit fährt. Die zurückgelegte Strecke berechnet sich ja dann als Geschwindigkeit mal Zeit, was dann durch das entsprechende Rechteck beschrieben wird.
Diese Antwort melden
geantwortet

Selbstständig, Punkte: 23.2K

 

Hi, danke für die schnelle Antwort :)

Das ist eine Aufgabe aus einer Aufnahmeprüfung für das Abitur (2. Bildungsweg), und es wurde beschrieben dass die Inhalte der Prüfung etwa dem Stand eines guten Hauptschulabschlusses entsprechen. Da das Abitur dort in 3 Jahren abläuft (quasi ein "Probejahr" vor S1, in dem der Wissensstand der 10. Klasse nachgeholt wird), überrascht mich das schon etwas gerade ^^
  ─   eistee 30.05.2022 um 16:34

Ist das in Bayern? Da ist ja das Niveau grundsätzlich etwas höher. Aber nein, sowas ist meines Wissens nach definitiv kein Hauptschulniveau.   ─   cauchy 30.05.2022 um 16:38

Norddeutschland :D
Dann ist das wohl nur ein Test, wer schon weitere Inhalte kann. Nur komisch, weil weder lineare noch exponentional-Funktionen vorkommen im Test (und dieser Sprung schon ziemlich krass ist)
  ─   eistee 30.05.2022 um 16:47

1
Wirklich schwierig ist es ja nicht, man muss es halt nur wissen. Aber das wird nicht vor der Integralrechnung, die eben Bestandteil der gymn. Oberstufe ist, behandelt. Es ist nicht unmöglich, dass man darauf kommt, aber für Hauptschüler halte ich das eher für unwahrscheinlich. Während das bei den "geraden" Teilstücken noch recht einfach ist (vgl. Antwort), muss man bei der ansteigenden Geschwindigkeit auf die Idee kommen, für diesen Bereich die durchschnittliche Geschwindigkeit zu nehmen. Aber auch da muss man dann erstmal wissen, wie man diese berechnet.   ─   cauchy 30.05.2022 um 17:16

Kommentar schreiben