Integralrechnung - wo kommt der Vorzeichenfehler her?

Aufrufe: 54     Aktiv: 02.05.2023 um 11:59

0
Hallo, Gegeben ist die in IR definierte Funktion f mit der Gleichung \( „x^3+2x^2“ \) 

Das Integral mit unterer Grenze -2 und oberer Grenze 0 soll berechnet werden.

Ich komme auf - (3/4 FE, in der Lösung steht 4/3 FE. Ich wäre sehr dankbar wenn hemand sagen könnte,was schief gelaufen ist.

Erkennbar ist auch im TR, dass die Funktion oberhalbder x-Achse verläuft.

gefragt

Schüler, Punkte: 12

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Vorweg: $x^3+2x^2$ ist keine Gleichung, ist ja kein =-Zeichen drin.
Beim Integral fehlt das $dx$ am Ende (wichtig!). Und Du hast am Ende $-4/3$, nicht $-3/4$. Sorgfalt ist alles bei Mathe-Aufgaben, achte darauf.
Und Du hast richtig $F(b)-F(a)$ geschrieben, wobei ja $b$ die obere Grenze ist und $a$ die untere. Gerechnet hast Du aber $F(a)-F(b)$, daher das falsche Vorzeichen.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 34.37K

 

Du hast Recht, bitte entschuldige die Flüchtigkeitsfehler. Ich hab es verstanden. Vielen Dank!!!   ─   anonymbf159 02.05.2023 um 11:59

Kommentar schreiben