Schranken - Uni

Erste Frage Aufrufe: 87     Aktiv: 12.11.2022 um 19:49

0

Das ist die Aufgabe, a habe ich schon. Bei b,c,d tue ich mich schwer
Diese Frage melden
gefragt
inaktiver Nutzer

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Bei b) und c) brauchst Du Dir doch nur die Bedingungen klar zu machen und auszuprobieren. Es gibt ja immer nur vier Möglichkeiten.
Und ja, $(3,3)$ ist das größte Element, weil alle anderen $\preceq (3,3)$ sind.
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 31.79K

 

Ja, schon. Aber es könnte noch mehr minimale Elemente geben.   ─   mikn 12.11.2022 um 18:58

Ja, aber "sagen" reicht nicht, man muss auch schon begründen. Auch, dass die anderen beiden keine sind (wenn es so ist).   ─   mikn 12.11.2022 um 19:13

Du musst Deine Begründung hier nicht hinschreiben. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die nötig ist. Natürlich darfst Du sie hier hinschreiben.
Vermutlich meinst Du das richtige, aber die Formulierung... nunja. Man kann nicht Teilmengen mit Relationen vergleichen (ist wie Äpfel mit Birnen) und "(3,2) liefert falsche Aussagen" ist auch unpräzise.
Warum ganz konkret ist $(1,3)$ (z.B.) minimales Element und warum ganz konkret ist $(3,2)$ (z.B.) keines?
  ─   mikn 12.11.2022 um 19:36

Kommentar schreiben