Stimmt der Induktionsbeweis zu c)?

Aufrufe: 73     Aktiv: 09.11.2021 um 22:24

0

meine Lösung zu c)

EDIT vom 09.11.2021 um 17:51:

1b)
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 55

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Ja, einfacher wäre es gewesen, wenn Du in der Ind.Beh. nicht ausmultipliziert hättest und in Deinem Ind.Schritt auch nicht.
Und die Ind.Ann. sollte man auch notieren "Es gelte für ein n in N....".
Merke: Ausmultiplizieren nur wenn nötig. Das bringt hier nur das Risiko von Flüchtigkeitsfehler.
Und am Ende heißt es "qed", nicht "eqd".
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 18.64K

 

Was genau sollte ich dann stehen lassen? Wenn ich’s nicht ausmultiplizieren soll?   ─   anonym3630b 09.11.2021 um 17:18

Und passt die 1b) so? (Siehe oben)   ─   anonym3630b 09.11.2021 um 17:51

Zu 1b): Zur Ind.Ann. hab ich ja schon gesagt, wie man das richtig schreibt.
Die Ind. Beh. fehlt.
Sonst ist 1b) ok, aber am Ende sollte noch stehen "=(n+1)^2". Es sollte genau mit der Ind.Beh. enden - dafür sollte eben vorher schon die Ind.Beh. dastehen, damit man das klar sieht.
Zu 1c) Wie gesagt: erstmal IBeh. im Original notieren - nicht ausmultiplizieren. Im Ind.Schritt dann in der zweiten Zeile würde Dir dann auffallen, dass ein Faktor, der auch rauskommen soll, sich ausklammern lässt. Das hast Du vermutlich nicht gesehen, weil Du in der IB ausmultipliziert hast. Siehe die obige Merkregel.
  ─   mikn 09.11.2021 um 20:33

Alles klar, danke obwohl ich das mit dem ausklammern leider nicht sehe.   ─   anonym3630b 09.11.2021 um 22:04

In der 2. Zeile in Deinem Ind.Schluss gibt es in den beiden Summanden einen gemeinsamen Faktor.   ─   mikn 09.11.2021 um 22:24

Kommentar schreiben