0
#Wenn ich den Graph einer quadratischen Funktion gegeben habe und eine zugehörige "Parabelgleichung" angeben soll, dann weiß ich nie, welche Gleichung ich da am besten nehmen kann. 

Da gibt es ja die normale Gleichung einer quadratischen Funktion, also : f(x) = ax² + bx + c  

ODER

die Scheitelgleichung: f(x) = a* (x - b)² + c

ODER

die Linearfaktordarstellung einer quadratischen Funktion: a* (x - x1) * (x - x2)

etc.

Und da is bei mir halt das Problem, dass ich nie weiß welche von den verschiedenen Gleichungen sich am besten für eine Parabel/ bzw. für den Graph einer quadrat. Funktion eignet.

Kann mir da irgendjemand weiter helfen ? - Vielleicht anhand eines Beispiels oder so.

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

LG#
Diese Frage melden
gefragt

Schüler, Punkte: 10

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
0
Du solltest alle Möglichkeiten kennen und dich für die jeweils geeignete entscheiden.

Kannst du beide Nullstellen und einen weiteren Punkt gut ablesen (also nicht irgendwas zwischen 3,3 und 3,4)^^, nimmt man die Linearfaktorform,

Oder (meist eben nicht gleichzeitig) du kennst den Scheitelpunkt, dann mach die Scheitelform das Rennen

Wenn beide nicht funktionieren,  Punkte ablesen und mit der Normalform arbeiten, ist am umständlichsten.
Diese Antwort melden
geantwortet

selbstständig, Punkte: 7.06K
 

Kommentar schreiben